Open Source im professionellen Einsatz

Wahl zum Open Suse Board läuft

02.12.2013

Die Mitglieder des Open-Suse-Projekts sind in den kommenden zwei Wochen aufgerufen, über die Besetzung des Open Suse Board abzustimmen.

170

Vier Plätze werden in diesem Gremium frei, zwei für eine Amtszeit von zwei Jahren und zwei für eine einjährige Amtsperiode. Die Mandate von Andrew Waafaa, Will Stephenson und Richard Brown laufen aus. Daneben wird der Platz von Raymond Wooninck neu vergeben, der im Summer zurückgetreten war.

Brown und Waafaa stellen sich wieder zur Wahl. Die weiteren Kandidaten sind der Schweizer Bruno Friedmann, Kostas Koudaras aus Griechenland, der deutsche Suse-Mitarbeiter Sascha Peilicke, Andres Betts vom Artwork-Team, Nitin K Sookun aus Mauritius und der deutsche Foren-Moderator Jörg Stephan. Sie alle stellen sich mit ihren Positionen und Zielen, der so genannten Platform, im Wiki vor.

Die Stimmabgabe läuft bis 15. Dezember, am 16. werden die Ergebnisse bekanntgegeben.

Das Open Suse Board soll als zentrale Anlaufstelle innerhalb des Projekts dienen, bei internen Konflikten vermitteln und dem Sponsor Suse die Anliegen der Community vermitteln. Daneben soll es alle Untergruppen der Community einbeziehen und bei Bedarf die Entscheidungsfindung unterstützen. Derzeit hat der Suse-Mitarbeiter Vincent Untz den Vorsitz in dem Gremium.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.