Open Source im professionellen Einsatz

Vorschau auf Mail-Client Kube

06.03.2017

Der  KDE-Entwickler Christian Mollekopf hat eine erste Vorschauversion des freien E-Mail-Client Kube veröffentlicht. Kube soll sukzessive zum Personal-Information-Manager (PIM) reifen.

122

Kube 0.1.0 ist von diesem Ziel aber noch ein gutes Stück entfernt, schreibt Christian Mollekopf in einem Blogbeitrag. In der Vorschau auf das Mail-Projekt lässt sich derzeit ein IMAP-Konto anlegen und mit diesem Mails lesen, verschieben und auch schreiben. Allerdings sei die Unterstützung für Gmail-Konten derzeit noch fehlerbehaftet, weil Gmail eine eigenwillige IMAP-Implementierung nutze. Mollekopf weist auch darauf hin, dass es im Stadium der Preview-Releases keinen Upgrade-Pfad gibt.

Für die weitere Entwicklung sei geplant, monatliche Milestones zu veröffentlichen. Kube soll sich später zum Enterprise-ready Personal-Information-Manager mausern, der auf verschiedenen Plattformen und verschiedenen Formfaktoren einsetzbar ist. Eine kompakte und einfach zu erweiternde Copdebasis sei ebenfalls das Ziel des Projekts, heißt es auf der Kube-Seite bei Github.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.