Open Source im professionellen Einsatz

Vivaldi 1.10 verbessert Starseite

16.06.2017

Die Entwickler des Browsers Vivaldi haben eine neue Version freigegeben. In ihr können die Anwender den Inhalt von neu geöffneten Tabs flexibler festlegen. Zudem lassen sich die Entwicklerwerkzeuge jetzt andocken.

135

Wenn der Benutzer den Browser startet oder ein neues Tab öffnet, erscheint eine Startseite, die der Anwender in Vivaldi 1.10 weitgehender an seine Bedürfnisse anpassen kann. Bislang zeigte Vivaldi sogenannte Speed Dials an (alias Schnellwahl), die Vorschaubilder von Lesezeichen präsentierten. Nutzer konnten dabei selbst festlegen, welche Lesezeichen auf der Startseite angezeigt werden.

In der neuen Version 1.10 dürfen Anwender jetzt die Speed Dials durch eigene Bilder oder animierte GIFs ersetzen. Des Weiteren lässt sich festlegen, in wie vielen Spalten die Speed Dials die Vorschaubilder anzeigen sollen.

In älteren Vivaldi-Versionen konnten Web-Entwickler die Developer Tools nur in einem separaten Fenster öffnen. Das lässt sich jetzt im Browser-Fenster andocken. Vivaldi 1.10 sortiert zudem die Downloads, während die Drop-Down-Liste in der Adressleiste Lesezeichen ausschließend kann. Alle weiteren Neuerungen listet die offizielle Ankündigung auf.

Ähnliche Artikel

  • Neuer Webbrowser Vivaldi erschienen

    Der Webbrowser Vivaldi mit einer Reihe neuartiger Features jetzt in der Version 1.0 erschienen.

  • Vivaldi 1.7 veröffentlicht

    Die Entwickler des Internet-Browsers Vivaldi haben eine neue Version mit zahlreichen neuen Funktionen freigegeben. Unter anderem erstellen Anwender jetzt komfortabel Screenshots von Webseiten, bändigen lärmende Tabs und können die Suchmaschine StartPage nutzen.

  • Vivaldi 1.3 mit Themes und neuen Mausgesten

    Der auf Opera basierende Webbrowser Vivaldi kommt in Version 1.3 mit neuen Gestaltungsmöglichkeiten in Form von Themes und bringt neue Mausgesten mit.

  • Vivaldi 1.11 veröffentlicht

    Die neue Version des Browsers Vivaldi bringt mehrere nützliche Neuerungen mit. Unter anderem gibt es einen verbesserten Reader Mode, animierte GIFs lassen sich anhalten und Anwender erhalten mehr Kontrolle über die Mausgesten.

  • Midori 0.5.0 mit kleinen Verbesserungen

    Unter anderem bietet der leichtgewichtige Browser einen Cookie Security Manager, neue Alias-URLs sowie ein paar Änderungen unter der Haube, die sich aber laut Entwickler erst in den nächsten Versionen auswirken sollen.

comments powered by Disqus

Ausgabe 11/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.