Open Source im professionellen Einsatz

Video: Netzwerkspeicher Media Store kurz vorgestellt

20.05.2008

Das Video stellt den Network Attached Storage (NAS) Media Store von Conceptronic vor, der leicht einzubinden ist. Die Vorführung ist die erste Folge der Reihe "Neues aus dem Hardwarelabor" bei Linux-Magazin Online.

243

Das Video zeigt unter anderem, wie der Anwender auf den Netzwerkspeicher zugreift. Der NAS namens Media Store aus der Grab'n'go-Reihe von Conceptronic kann verschiedene Netzwerkprotokolle, neben TCP/IP und DHCP zum Beispiel auch NTP und FTP. Er verfügt über eine USB- und eine Gigabit-Ethernet-Schnittstelle. Es gibt ihn ohne Speicher oder mit Speicher ab 500 GByte bis zu 1,5 TByte. Die verbauten Festplatten sind 3,5-Zoll-SATA-Platten. Garantielaufzeit ist zwei Jahre.

Conceptronics zeigt sich vorbildlich im Umgang mit GPL-lizenzierter Software: Neben einer Liste der verbauten Tools und dem vollständigen GPLv2-Text gibt es gut 70 MByte Quellcode im Downloadbereich der Produktseite bei Conceptronic. Ihr Netzwerkspeicher mit dem Kurznamen CH3SNAS verwendet auch eine veraltete Version von Busybox (v1.00pre). Das Projekt hatte mit Hilfe des Software Freedom Law Centers (SFLC) schon mehrfach gegen Hersteller geklagt, die Busybox benutzen, ohne die GPL-Lizenzbedingungen zu erfüllen und ihren Quellcode offen zu legen (Linux-Magazin Online berichtete). Zuletzt gelobte in dieser Klagereihe ein Funkantennen-Hersteller Besserung, eine Klage ist noch offen.

Im Schwester-Medium von Linux-Magazin Online, Easylinux 03/2008, wird im Juni ein ausführlicher Testartikel zum CH3SNAS erscheinen.

Media-Store Conceptronic

Marcel Hilzinger hat den NAS Media Store von Conceptronic angetestet.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Ausgabe 11/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.