Open Source im professionellen Einsatz

Version 1.1.0 von Wayland und Weston im Anmarsch

09.04.2013

Ende dieser Woche will Kristian Høgsberg Wayland und Weston in Version 1.1.0 veröffentlichen. Zugleich kündigte Waylands Hauptentwickler regelmäßige Wayland-Releases an.

144

Wie Høgsberg in seiner Ankündigung schreibt, plane er, vierteljährlich neue Releases von Wayland und Weston zu veröffentlichen. Auf der Mailingliste hatte er ursprünglich eine Version 1.2 angekündigt, sei aber von diesem Plan abgerückt, weil das eher für Verwirrung sorge.

Nun erscheint also Wayland 1.1.0, das eigentlich schon Ende März veröffentlicht werden sollte. Høgsberg habe noch auf einen wichtigen Timestamp-Fix gewartet und auch die Möglichkeit, die Test-Suite als Root auszuführen, wurde ergänzt. Für beide Funktionen gebe es nun Patches.

Insgesamt bringe Wayland 1.1.0 neben mehr Dokumentation und einigen Bugfixes auch einige Neuerungen mit. So gibt es ein Raspberry-Pi-, RDP- und Headless-Backend, eine Funktion, um Touch Screens zu kalibrieren, einen Pixman-Renderer, ein SDK für Out-of-Tree-Entwicklung, sowie einige weitere neue Features. Bis zum Ende der Woche steht noch die aktuelle Version 1.0.90 zum Download bereit.

Ähnliche Artikel

  • Außerplanmäßiges Update für Weston

    Aufgrund einiger Regressionen hat Wayland-Entwickler Kristian Høgsberg entschieden, eine neue Version 1.2.2 des Compositors Weston zu veröffentlichen.

  • Wayland und Weston in Version 1.4

    Weston bringt die meisten Änderungen mit, darunter verbesserter Touch-Support und einen modularen GL-Renderer, der sich zur Laufzeit laden lässt.

  • Wayland 1.5: Runter auf 14 Bugs

    Displayserver Wayland und der Compositor-Prototyp Weston sind in Version 1.5 erschienen, die wenig neue Features mitbringt, dafür aber auch weniger Bugs.

  • Wayland 1.3: Mehr Stabilität

    Der neue Displaymanager Wayland und sein Standard-Compositor Weston sind in Version 1.3 erschienen. Wayland erreiche allmählich einen stabilen Zustand, merkt Hauptentwickler Kristian Høgsberg an.

  • Wayland-Forker fliegt aus IRC und Mailingliste

    Scott Moreau möchte Wayland forken, um die von Compiz bekannten Desktop-Effekte dafür zu entwickeln. Die Wayland-Entwickler sehen jedoch keinen Bedarf, dafür einen Fork zu verwenden. Nach einigem Hin und Her verbannten sie Moreau gestern aus der Mailingliste und dem IRC-Channel.

comments powered by Disqus

Ausgabe 12/2014

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.