Open Source im professionellen Einsatz

VMware mit neuer Plattform für digitale Arbeitsplätze

10.02.2016

VMware stellt  eine neue Plattform für die Bereitstellung von sicheren, digitalen Arbeitsplätzen vor: VMware Workspace One.

310

VMware Workspace ONE ist für einen digitalen Arbeitsplatz entwickelt, der Technologien für Device-Management, Applikations-Bereitstellung und Identity-Management auf einer einzigen mobilen Plattform vereint. Dieser digitale Arbeitsplatz ermöglicht der IT eine effizientere und vereinfachte Verwaltung von Nutzern, Geräten und Applikationen. Endnutzer können nahtlos auf alle Unternehmens-Ressourcen unabhängig von der Art des Endgeräts zugreifen.

Dabei profitieren Mitarbeiter vom ersten mobilen „One-Touch Single-Sing On“-Zugriff, der das zum Patent-angemeldeten Secure-App-Token-System (SATS) nutzt, um Vertrauen zwischen dem Nutzer und dem Gerät sowie zwischen Unternehmen und der Cloud aufzubauen. Nach der Authentifizierung erhalten Mitarbeiter sofort Zugriff auf einen personalisierten Unternehmens-Applikations-Store, wo sie nahezu jede Mobile,- Cloud und Windows-Applikation abonnieren können.

Geräte nutzen Schnittstellen für mobile Betriebssysteme (iOS, Android und Windows 10) über die sich Laptops, Smartphones oder Tablet-PCs selbst konfigurieren. So sind mobile Geräte im Unternehmen sofort einsetzbar. Weiter beinhaltet VMware Workspace ONE nutzerfreundliche und einfache
Applikationen für E-Mail, Kalender, Kontakte, Daten und Chat, wobei im Hintergrund laufende Sicherheitsmaßnahmen Organisationen vor Datenverlust schützen. Workspace ONE bietet vorinstallierte Integrationen mit Web-Applikationen wie unter anderem Evernote, Gmail und Yahoo! Mail sowie SaaS-Applikationen von Drittanbietern wie Atlassian Jira und GitHub sowie Jenkins für DevOps-Teams.

Um unternehmenskritische, digitale Informationen zu schützen, kombiniert VMware Workspace One Identitäts- und Gerätemanagement mit dem branchenweit ersten Compliance-Check samt Zugangskontrolle für Anwendungen und Geräte. Diese Lösung basiert auf der Grundlage von traditionellen, identitätsbasierten Richtlinien wie beispielsweise die Stärke der Authentifizierung, den Netzwerkumfang und zusätzliche Compliance-Richtlinien für mobile
Geräte, einschließlich der GPS-Positionierung, Whitelist/Blacklist von Applikationen und Drittanbieter-Plug-Ins.

VMware Workspace ONE wird noch im ersten Quartal 2016 verfügbar sein. Die Lösung wird in den Editionen Standard, Advanced und Enterprise angeboten ab einem Preis von 8 US-Dollar pro Monat für Cloud-Abonnements und 150 US-Dollar pro Nutzer für On-Premise-Dauerlizenzen.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus