Open Source im professionellen Einsatz

Up: Raspberry-Pi-Klon mit Quadcore-Atom

20.10.2015

Eine Kickstarterkampagne des Embedded-Spezialisten Aeron Europe zielt auf einen Single-Board-Computer im Raspberry-Formfaktor, der mit dem Quadcore-Intel-Prozessor Atom x5 bestückt ist.

214

Die Intel-Atom-Lösung als System-on-a-Chip aus der Cherry-Trail-Serie kommt üblicherweise bei mobilen Geräten zum Einsatz. Als Betriebssystem sind bei der Kickstarter-Kampagne des Up-Boards Linux und Android (Lollipop) genannt, auch Windows gilt als Option. Das Hauptaugenmerk soll aber auf Linux-Systemen liegen. Das Unternehmen Emutex etwa liefert sein Ubuntu-basiertes Linux zu, das bereits bei Intels Galileo-Boards zum Einsatz kommt. Entwickler finden in dem Ubiworx Software Framework eine Option, ihre Apps für das Internet of Things beizusteuern, auf das das UP-Board zielt.

Anschlüsse des UP-Boards. Quelle: Aeron

Im Vergleich zum Raspberry Pi kann das Intel-basierte Board mit den deutlich höheren Taktraten (bis 1,8 GHz) des Prozessors punkten, auch die zum Einsatz kommende Intel-Grafiklösung HD Graphics Gen 8 überflügelt den Raspberry Videocore IV zumindest auf dem Papier bei weitem. Speicher ist in Form von 16 oder 32 GByte eMMC-Flash an Bord. Die Ethernet-Schnittstelle ist in Gigabit-Bandbreite ausgelegt, vier USB 2.0 Ports und ein USB 3.0-Anschluss auf der Rückseite sind vorhanden. Ansonsten ähnelt die Ausstattung, etwa mit HDMI-Port und 40-Pin-Connector dem Raspberry Pi.

Rückseite mit USB-3.0-Port. Quelle: Aeron

Zur Frage des Stromverbrauchs schweigt die Kampagne, allerdings stehen für den Atom-Prozessor allein schon 2 Watt auf der Rechnung. Der in der Kampagne als Early-Bird-Einstieg genannte Preis liegt mit 89 Euro deutlich über dem Preis des Raspberry Pi.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.