Open Source im professionellen Einsatz

Ubuntu Core läuft auf dem Raspberry Pi Compute Module 3

28.06.2017

Ubuntu-Hersteller Canonical hat angekündigt, dass sich Ubuntu Core nun auch auf dem Raspberry Pi Compute Module 3 (CM3) installieren lässt.

155

Das im Januar angekündigte CM3 ist eine Minimalversion des Raspberry Pi 3, die einen einfachen und kostengünstigen Single-Board-Computer zur Verfügung stellt. Das CM3 lässt sich an ein Standard DDR2-Sodimm stecken und eignet sich dann etwa zum Aufbau digitaler Werbetafeln oder Edge Router. Es bietet dabei einfache Update- und Pflegemöglichkeiten.

Im CM3, das etwa 10 Mal so schnell arbeitet wie der Raspberry Pi 1 stecken der BCM2837-Quadcore-Prozessor mit 1,2 GHz Taktfrequenz, 1 GByte RAM sowie 4 GByte eMMC Flashspeicher. Wlan-Support fehlt anders als beim herkömmlichen Raspberry Pi 3 allerdings.

Mit Ubuntu Core auf CM3 lässt sich auch die zugehörige Software einfach und kostengünstige pflegen und aktualisieren. Zusätzliche Software lässt sich über Snaps einspielen, ihre Programme können Hersteller laut der Ankündigung in eigenen App Stores unterbringen. Die Raspberry-Pi-Foundation verspricht sich von der Kooperation vor allem mehr Entwickler und lobt das effiziente Ressourcen-Management, die Vielseitigkeit des Systems und die Sicherheit.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Ausgabe 11/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.