Open Source im professionellen Einsatz

US-Wettbewerb: Zwei Millionen für dezentrale Drahtlos-Lösungen

22.06.2017

Für ihre Wins-Challenge (Wireless Innovation for a Networked Society) verteilen die Mozilla Foundation und die National Science Foundation ein Preisgeld von insgesamt 2 Millionen US-Dollar an teilnehmende Projekte.

153

Die Herausforderung besteht laut der Ankündigung darin, eine drahtlose Kommunikation in Krisengebieten aufrecht zu erhalten und die Nutzer trotz einer fehlenden Infrastruktur miteinander zu verbinden. Teilnehmen dürfen zwar nur Amerikaner, aber bei global aufgestellten Projekten dürfte das kein Hindernis sein.

Projekte die sich auf den Wettbewerb einlassen, müssen einerseits eine Möglichkeit präsentieren, um sich mit dem drahtlosen Netzwerk zu verbinden, zum Beispiel eine Hardware und anderseits Software, die auf dem Netzwerk läuft. Zugleich soll das ganze einfach mit Strom zu versorgen sein, transportabel und einfach zu benutzen.

Ziel sind neben Katastrophengebieten, in denen das Internet ausfällt auch ländliche Gemeinden und Gebiete von indigenen Stämmen, in denen oft kein schnelles Internet verfügbar ist. Bis zum 15. Oktober müssen Teilnehmer ihr Interesse bei Mozilla anmelden, angenommene Projekte können ihre Prototypen dann bis zum 22. Juni 2018 bauen. Weitere Details zur Challenge verrät die Webseite.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.