Open Source im professionellen Einsatz

Twitter verkauft Fabric an Google

20.01.2017

Mit dem Verkauf von Fabric und dem dazugehörigen Ökosystem an Google hofft Twitter finanziell wieder in bessere Fahrwasser zu kommen, während Google Firebase erweitern möchte.

117

Bei Fabric handelt es sich um eine Plattform, um mobile Apps zu entwickeln und zu optimieren. Mit im Bündel stecken das Crashlytics Crash-Reporting-System, die Analysesoftware Answers, das Digits SMS-Authentifizierungssystem sowie Fastlane, das Teile der Entwicklung automatisieren soll. Einige der Produkte, die Twitter nicht unbedingt zum Überleben braucht, bleiben aber bei der Plattform.

Laut Aussage von Twitter verfügt Fabric über 580 000 aktive Entwickler. Wie viel Geld bei dem Geschäft geflossen ist, gaben beide Seiten nicht bekannt. Bei Google soll Fabric Firebase ergänzen, das Dienst rund um Apps anbietet (Backend-as-a-Service), etwa Test und Tracking. Diese Dienste will Google ausbauen. Francis Ma, Product Manager bei Firebase, erwähnt in seiner Übernahme-Ankündigung insbesondere Crashlytics, Answers und Fastlane.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Ausgabe 11/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.