Open Source im professionellen Einsatz

Tuxera bringt Exfat-Support für Linux

02.06.2010

Die finnische Software-Schmiede Tuxera, die auch den freien NTFS-Treiber "ntfs-3g" entwickelt hat, hat auf der Computex den ersten Exfat-Treiber für Linux vorgestellt. Eine Download-Version für Consumer soll in Kürze folgen.

165

Nachdem Tuxera im August des vergangenen Jahres ein entsprechendes Abkommen mit Microsoft geschlossen hat, um an die benötigten Dokumentationen zu gelangen, hat die Firma nun gestern auf der Computex den ersten Exfat-Treiber für Android angekündigt. Er soll auch mit anderen Linux-Systemen kompatibel sein.

Der Treiber richtet sich in erster Linie an OEMs, die Ihre Geräte mit Exfat-Support ausstatten möchten. Sie benötigen dazu neben dem Exfat-Treiber von Tuxera auch eine Exfat-Lizenz von Microsoft. Eine Version für Endnutzer soll in Kürze folgen. Unter welcher Lizenz der Treiber steht, verrät die Pressemeldung nicht.

Exfat ist Microsofts Nachfolger auf das erfolgreiche Dateisystem FAT, der demnächst auf zahlreichen Fotoapparaten und digitalen Geräten mit SDXC-Speicherkarten zum Einsatz kommen soll oder bereits verwendet wird. Im Unterschied zu FAT erlaubt Exfat auch das Speichern von Dateien über 4 GByte und mit komplizierteren Dateinamen. Neben dem zurzeit proprietären Treiber von Tuxera gibt es auch eine freie Entwicklung für einen Exfat-Support unter Linux.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.