Open Source im professionellen Einsatz

Tuxedo InfinityBook 14 vorgestellt

20.09.2017

Der auf Linux-Rechner spezialisierte Hardware-Hersteller Tuxedo hat ein neues Nodebook-Modell angekündigt. Das InfinityBook 14 besitzt eine passive Kühlung und soll besonders lange Laufzeiten aufweisen.

157

Nach Angaben von Tuxedo muss das InfinityBook 14 bei normaler Last, mit eingeschaltetem WLAN und einer Bildschirmhelligkeit von 50% erst nach 12 Stunden wieder an die Steckdose. Darüber hinaus sind alle verbauten Komponenten passiv gekühlt, wodurch das Notebook keine Geräusche abgibt.

Im aus Aluminium gefertigten Gehäuse werkelt ein Intel Core i5-7Y54 Dual-Core Prozessor mit bis zu 3,2 GHz. Der Bildschirm bietet eine Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln (Full-HD). Enthalten sind 8 GByte Hauptspeicher und eine 250 GByte große Samsung EVO-SSD im M.2-Slot. Gegen Aufpreis können Käufer auch eine 500 GByte oder eine 1 Tbyte große SSD verbauen lassen. Die Basis-Variante des Notebooks ist ab 849 Euro erhältlich.

InfinityBook 14 von Tuxedo. Quelle: Tuxedo

Das Notebook besitzt die Schnittstellen Micro-HDMI, USB2.0, USB3.0, USB-Typ-C, Cardreader, sowie ein gemeinsamer Anschluss für Kopfhörer und Mikrofon. Der USB-Typ-C-Port beherrscht DisplayPort und kann somit einen 4K-Monitor ansteuern.

Käufer haben die Wahl zwischen verschiedenen vorinstallierten Distributionen, darunter Ubuntu 16.04 oder 17.04.

Ähnliche Artikel

  • Cebit: Neue Infinitybooks von Tuxedo

    Bei der Cebit zeigt der auf Linux-Notebooks spezialisierte Hersteller Tuxedo neue Modelle aus der Infinitybook-Reihe. Das Infinitybook Pro 13 und das Infinitbook 14 sollen in den Wochen nach der Messe verfügbar sein.

  • Infinitybook: 13,3-Zoll-Notebook mit Linux

    Tuxedo hat seine Notebookreihe mit dem Infinitybook um ein 13,3-Zoll-Gerät erweitert, das in einem kompletten Aluminiumgehäuse steckt.

  • Eigengewächs: Tuxedo liefert Hardware mit angepasstem Xubuntu aus

    Das Unternehmen Tuxedo liefert Hardware künftig auf Wunsch mit einem selbst angepassten Linux-System auf Basis von Xubuntu aus, dass unter anderem längere Laufzeiten bei Notebooks ermöglicht.

  • Tuxedo

    Beim Assembling Day von Tuxedo im bayrischen Königsbrunn war das eigene, um Features erweiterte Linux-System schon im Gespräch. Jetzt hat der Linux-Hardware-Spezialist Tuxedo Xubuntu vorgestellt, eine Distribution mit Xfce-Desktop, in die die hauseigenen Erweiterungen einfließen.

  • Notebook-Test

    Es ist nur vermeintlich ein heroischer Akt, Windows auf neuen Notebooks zu löschen. Denn erstens alimentiert man mit der Kaufsumme proprietäre Software und zweitens macht es keinen Spaß, Linux auf ultramoderne Hardware zuzuschneiden. Da kommen das Dell XPS 13 und das Tuxedo Infinitybook 13 gerade recht.

comments powered by Disqus

Ausgabe 11/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.