Open Source im professionellen Einsatz

Trolltech gibt Greenphone auf

22.10.2007

Die norwegische Entwicklerschmiede Trolltech hat sämtliches Inventar verkauft, das zum selbstentwickelten Linux-Handy Greenphone gehört. Der Ausflug in die Welt der Hardware sei beendet, lässt Trolltech wissen.

104

"Zurück zu den Wurzeln", zur Software-Entwicklung, heißt nun die Devise, die Trolltech ausgibt. Den Entwicklern, die sich auf das Greenphone eingelassen haben, will die Entwickler-Firma bei der Migration auf kompatible Plattformen helfen. Trolltech sieht seine Mission, eine Entwicklungsmöglichkeit für Mobilfunkanwendungen unter Linux zu schaffen, als erfüllt an. Das Greenphone-Projekt beschreiben die Norweger als eine Art Initialzündung für künftige Open-Source-Handys.

Trolltech will in den nächsten Monaten die Greenphone-Software noch weiter pflegen, empfiehlt aber Neueinsteigern, die sich für eine Hardwareplattform interessieren, das Neo1973, das vom Projekt OpenMoko und dem taiwanischen Hardware-Hersteller FIC unterhalten wird.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Ausgabe 11/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.