Open Source im professionellen Einsatz

Treiber ermöglicht Docker ohne OS

28.06.2016

EMC hat einen Treiber für die Hardware-Management- und Orchestrierungs-Plattform RackHD entwickelt,
der es erlaubt Docker auf Bare-Metal-Servern ohne Betriebssystem zu betreiben.

167

Die neu entwickelte Software vereinfacht das Management von Docker-Umgebungen deutlich, weil nun auf neu hinzukommender Hardware nicht erst ein Betriebssystem oder Hypervisor installiert werden muss. Der Rack HD Docker Machine Driver unterscheidet sich von anderen Treibern vor allem dadurch, dass er die Bereitstellung auf beliebiger Hardware beschleunigt. Bisherige Treiber unterstützen meist entweder nur Bereitstellungen auf virtuellen Maschinen oder auf ganz bestimmter, meist proprietärer Hardware. Hierfür nutzt der RackHD Machine Driver die Management- und Orchestration-Features von RackHD sowie deren offene Schnittstellen. Für Systemadministratoren bedeutet dies, dass nun nach der Verkabelung des Servers (Strom und Netzwerk) alle weiteren Schritte voll automatisiert ablaufen. Das ermöglicht es Systemadministratoren und Entwicklern, die Vorteile von Container-Plattformen direkt auf Hardware nutzbar zu machen – ein weiterer Schritt auf dem Weg zum voll automatisierten Software-definierten Rechenzentrum mit herkömmlicher Hardware.

Der RackHD Machine Driver ist die jüngste Entwicklung von EMCs Open-Source-Entwicklergruppe EMC {code}, die bereits eine Reihe anderer Anwendungen rund um Docker veröffentlicht hat, darunter REX-Ray, Polly und libStorage.

Ähnliche Artikel

  • Docker

    Docker ist das englische Wort für Hafenarbeiter. Das passt, denn die gleichnamige Software füllt und verschiebt Container – die unter anderem Webanwendungen enthalten.

  • Docker 0.7 erobert Linux

    Neben zahlreichen Bugfixes bringt das Virtualisierungstool Docker in Version 0.7 auch mehrere signifikante Neuerungen mit. Linux-Nutzer dürften sich vor allem über den Support auf sämtlichen Linux-Plattformen freuen.

  • Open-Stack-Container

    Container lösen in vielen Bereichen klassische Paravirtualisierung ab. Auch die Cloudlösung Open Stack ist davon betroffen. Mehrere Ansätze ermöglichen den Betrieb von Containern in der Cloud.

  • Docker unter Apache-2.0-Lizenz

    Dotcloud hat den Quellcode für seine Software Docker veröffentlicht und unter die Apache-2.0-Lizenz gestellt.

  • Docker erreicht Version 0.5

    Von Docker ist eine neue Version 0.5 erschienen, die externe Mounts, detaillierte Portangaben und das einfachere Einrichten von eigenen Registries erlaubt.

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.