Open Source im professionellen Einsatz

Testphase für Amarok 2.1 beginnt

15.04.2009

Nach eigenem Bekunden wollen die Entwickler mit Amarok 2.1 vor allem am „Coolness-Faktor“ arbeiten, und die erste Betaversion soll davon schon einen guten Eindruck vermitteln.

181

In Version 2.0.2 mussten die Entwickler den Hauptaugenmerk noch auf Fehlerbehebung richten, mit Amarok 2.1 - Codename Nuliajuk - wollen sie wieder zeigen, was sie sonst noch so drauf haben.

Neu dabei im freien Audioplayer ist beispielsweise eine Playlist, die der Anwender mit einem Drag-and-Drop-Editor selbst konfigurieren kann. Aber auch Playlisten aus anderen Quellen, zum Beispiel angehängten Multimedia-Geräten kann Amarok 2.1 jetzt direkt anzeigen.

Neu dabei sind auch Bookmarks, mit denen man die Inhalte des Musikprogramms noch komfortabler verwalten soll. Die Entwickler versprechen weniger Wartezeit beim Hochladen großer Playlists, und die dabei verbleibende Zeit von Informationen soll mit einem animierten Bildschirmen zumindest verschönert werden. Apple-Anhänger können für ihre iPod-Sammlungen nun auch die passenden Cover anzeigen und speichern, und umgekehrt kann man die Cover-Vorschau im Browser deaktivieren.

In der Ankündigung heißt es, dass Amarok 2.1 auch im Betastadium schon recht stabil laufe. Die Entwickler freuen sich über zahlreiche Tester und Erfahrungsberichte. Die vollständige Liste mit Änderungen und Neuerungen ist „rund eine Meile lang“, steht auf der Projektseite. Dort findet man auch den Downloadlink mit der Betaversion.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Ausgabe 11/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.