Open Source im professionellen Einsatz

Telekom bietet Unternehmen WLAN-Hotspot ohne Störerhaftung an

18.03.2015

Bei der Cebit hat die Deutsche Telekom ein Angebot für kleine Unternehmen mit Bedarf an offenem WLAN-Zugang vorgestellt.

147

Unter den zur Messe vorgestellten "Wirtschaftswunderpaketen" hat die Telekom bei der Vorstellung auf der Cebit das Hotspot-Paket eingereiht. Es richtet sich an Betriebe, etwa aus der Gastronomie, die ihren Kunden ein offenes WLAN anbieten möchten. Die Telekom setzt ihr Paket mit einem eigenen Router auf den bestehenden Internetanschluss auf und leitet den Datenverkehr getrennt vom Anschlussinhaber über die Telekom-Rechenzentren. Da Provider wie die Telekom nicht der Störerhaftung unterliegen, biete dieser Datenverkehr für Firmen eine sichere Lösung für einen offenen Hotspot. Nutzer des Hotspots, etwa die Gäste eines Restaurants, starten laut der Telekom ohne aufwendiges Login-Verfahren über eine im Browser erscheinende Webseite der Telekom. Der Anschlussinhaber zahle einen Festpreis pro Monat, heißt es in der Ankündigung. Das Paket enthält keine zusätzliche Kapazität für die Datenübertragung, der bestehende Anschluss sollte also entsprechend breitbandig sein.

Ähnliche Artikel

  • Cebit 2008: UMTS-Bundle und Bluetooth-Optionen für Eee-PC

    Asus und T-Mobile planen zusätzliche Optionen und weitere Bundle-Angebote für den Eee-PC 900.

  • Störerhaftung

    Der Referentenentwurf zur Änderung des deutschen Telemediengesetzes steht bei Verbänden und Aktivisten in der Kritik. Er belasse die Störerhaftung im juristischen Graubereich, führe neue Hürden für gewerbliche Anbieter ein und mache privaten das Leben schwer. Eine Bestandsaufnahme.

  • IT-Verbände skeptisch bei WLAN-Gesetz

    Das öffentliche WLAN spielt wegenrechtlicher Probleme in Deutschland nur eine untergeordnete Rolle. Ein neuer Gesetzentwurf sollte die Schwierigkeiten ausräumen, doch die Verbände zeigen sich skeptisch.

  • Open Telekom Cloud startet

    Mit einigem Marketingaufwand gab die Telekom auf der Computermesse CeBIT den Startschuss für ihre Open Telekom Cloud.

  • Störerhaftung ade? Bayerisches Landgericht erlaubt offene Wlans

    Es hat lange gedauert, doch seit heute ist ein Gerichtsurteil öffentlich, das das Landgericht München bereits am 12. Januar entschieden hat. Wie der AK Vorrat in einer Pressemitteilung schreibt, dürfen Anwender kostenloser Hotspots nicht durch eine Registrierung identifiziert werden. Damit scheint der Weg frei für offene Wifi-Netzwerke, wie sie in anderen Ländern längst üblich sind.

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.