Open Source im professionellen Einsatz

Tanglu aktualisiert Pakete und startet unter UEFI

14.06.2017

Die Entwickler der Distribution Tanglu haben eine neue Version freigegeben. Diese aktualisiert nicht nur die enthaltene Software, sondern nutzt auch ein zusammengeführtes usr-Verzeichnis. Darüber hinaus startet Tanglu 4 erstmals auf reinen UEFI-Systemen.

110

Tanglu 4 basiert auf Debian. Als Desktop-Umgebungen stehen KDE Plasma 5.8 und Gnome 3.20 bereit. Letztgenannte Desktop-Umgebung haben die Entwickler um einige Teile aus Gnome 3.22 ergänzt. Zudem haben die Entwickler das Plasma-Design anhand von Vorschlägen der KDE-Designer aktualisiert.

Tanglu nutzt zudem jetzt das UsrMerge-Konzept. Dabei sind die Verzeichnisse „/bin“, „/sbin“ und „/lib“ nur noch symbolische Links in die entsprechenden Unterordner von „/usr“. Damit liegen ab sofort alle Programme gebündelt unter „/usr“. Anwender sind unter Tanglu an dieses Schema gebunden, anders als in anderen Releases gibt es kein Zurück zur alten Verzeichnisstruktur.

Die Distribution startet zudem jetzt auch auf UEFI-Systemen ohne Legacy-Support. Secure Boot unterstützt Tanglu 4 allerdings weiterhin nicht.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Ausgabe 07/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.