Open Source im professionellen Einsatz

Tails 2.11 ist letzte Version mit I2P-Support

08.03.2017

Die auf Sicherheit und Anonymität bedachte Distribution Tails 2.11 repariert Security-Probleme und stellt ihren I2P-Support ein. Version 3.0 soll zudem nur noch auf 64-Bit-Rechnern laufen.

206

Nutzern von Tails 2.11 präsentiert die neue Version eine Mitteilung, laut der die Distribution ab Version 2.12 kein I2P mehr unterstützt. Das Anonymisierungsnetzwerk gilt als eine der wenigen Alternativen zu Tor, wird aber in Tails laut Aussage eines Entwicklers ohnehin nur sehr selten verwendet. wie oft genau weiß auch das Projekt aufgrund der dünnen Datenlage nicht.

Die Macher selbst bedauern diesen Schritt, betrachten ihn aber als notwendig, da die Betreuung von I2P zu zeitaufwändig sei und man anderen Prioritäten folge. Leider hätten sie keinen Entwickler außerhalb des eigenen Teams gefunden, der I2P betreuen möchte. Würde sich jedoch jemand finden, der I2P pflegt, sei eine Rückkehr des Anonymisierungsnetzwerks möglich.

Auch für künftige Nutzer von Tails 3.0 senden die Macher vorausschauend eine Warnung: Der Support für 32-Bit-Plattformen, egal ob sie auf Blech oder virtuell laufen, endet. Version 3.0 läuft nur noch auf 64-Bit-Architekturen, Nutzer von 32-Bit-Rechnern sollten das im Hinterkopf behalten. Daneben beheben die Macher zahlreiche Sicherheitslücken, die sich mit Tails 2.10 angesammelt haben, eine Übersicht liefert diese Seite. Sie betreffen unter anderem Bind 9, Imagemagick, Ntfs-3g, Open JDK 7, Open SSL, Tcpdump und Vim. Ein schneller Umstieg auf die neue Version wird empfohlen.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.