Open Source im professionellen Einsatz

Tails 0.20.1 schließt Sicherheitslücken

20.09.2013

Die Debian-basierte Privacy-Distribution Tails (The Amnesic Incognito Live System) mit Tor-Support ist in einer neuen Version 0.20.1 erschienen, die verschiedene Fehler repariert und neue Software mitbringt.

166

Ihren Nutzern legen die Tails-Macher ans Herz, schnellstmöglich auf die neue Version 0.20.1 der Distribution zu wechseln. Die behobenen Sicherheitslücken betreffen gleichermaßen den von Tails verwendeten Browser Iceweasel, Debians Variante von Firefox sowie den Kernel. Auch Fehler in der Bildbearbeitung Imagemagick und die Tiff-Bibliothek sind betroffen. Eine komplette Liste der behobenen Fehler wartet auf der Tails-Webseite.

Vor diesem Hintergrund bringt Tails auch neue Versionen von Tor (0.2.4.17), Iceweasel (17.0.9 ESR) sowie dem Kernel (3.10.11-1) mit. Zugleich haben die Entwickler ein paar Bugs behoben: Vor dem Shutdown hängt Tails nun die persistenten Laufwerke explizit aus und entfernt über "luksclose" das Cryptsetup-Mapping. Andernfalls springt beim Neustart der Recovery-Mechanismus von Ext 4 an und versucht, die Festplatte zu überprüfen. Ist aber auf USB-Sticks der Read-only-Schalter an, schlagen die Recovery und das Mounten fehl. Stimmt das Admin-Passwort nicht, erscheint auf dem Begrüßungsschirm zudem neuerdings eine Warnung.

Wer Tails 0.20.1 herunterladen möchte, findet das ISO-Image, die dazugehörigen Signaturen und einen Torrent-Link in der Download-Sektion der Webseite.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.