Open Source im professionellen Einsatz

Systemd-kcm in Version 1.2.0 erhältlich

07.07.2015

Systemd-kcm ist ein grafisches Kontrollmodul für Systemd und Teil der KDE-Infrastruktur. Seit kurzem ist eine neue Version 1.2.0 verfügbar, die zusätzliche Tabs mitbringt.

195

Ursprünglich hieß Systemd-kcm "kcmsystemd" und hatte seine Heimat auf Github. Nun wurde das Projekt umbenannt und lebt als Teil der KDE-Infrastruktur weiter. Es basiert auf Frameworks 5 und zeigt laut Blogeintrag in einem der Tabs die aktiven und inaktiven Systemd-Units an. Der Benutzer kann nach bestimmten Unit-Typen filtern, etwa nach Services, Targets oder Timer. Über ein Kontextmenü lassen sich einzelne Units zudem starten, stoppen, aktivieren, deaktivieren, isolieren und maskieren. Ein weiteres Tab listet die zugehörigen Konfigurationen auf.

Fünf Tabs zieren die neue Version von Systemd-kcm. (Quelle: https://rthomsen6.wordpress.com)

Neu in Version 1.2.0 ist das "User-Units"-Tab das Informationen zu Units anzeigt, die auf Benutzerebene laufen. Auch das "Timers"-Tab gehört zu den Neuerungen. Es zeigt die aktiven Timer für das System und den User und findet seine Entsprechung in dem Befehl "systemctl list-timers". Timer die auf System- und Benutzerebene laufen lassen sich auf Basis ihrer Icons unterscheiden, bislang fehlen noch passende Tooltipps und Kontextmenüs.

Weitere Details zur Software sowie Informationen zum Git-Repository gibt es in dem Blogeintrag mit der Ankündigung. Als Tarball steht der Quellcode im Downloadbereich des KDE-Projekts bereit.

Ähnliche Artikel

  • Bitparade

    Das Initsystem Systemd hat die meisten Rennen gewonnen. Das äußert sich auch darin, dass bereits mehrere Tools eine Bedienung per Mausklick anbieten. Die Bitparade hat sechs davon gestartet.

  • Uselessd will Systemd-Alternative werden

    Uselessd scheint ein Versuch zu sein, eine schlanke Alternative zu Systemd auf Basis von Systemd zu entwickeln.

  • Systemd 202 erschienen

    Auf der Mailingliste hat Systemd-Entwickler Lennart Poettering Version 202 der Software angekündigt.

  • Systemd 234 erweitert Netzwerk-Komponente

    Lennart Poettering hat eine neue Systemd-Version 234 angekündigt. Das Initsystem will künftig Meson als Buildsystem verwenden, daneben gibt es Erweiterungen für Unit Files und einige Optionen mehr für Systemd-networkd.

  • Systemd 228 mit UTC-Support für Timestamps und Task-Limits

    Eine neue Version 228 von Systemd ist erschienen. Sie verändert unter anderem den Umgang mit Units, unterstützt UTC-Timestamps und bringt zusätzliche Schalter für Journalctl und Systemd-nspawn mit.

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.