Open Source im professionellen Einsatz

Synology bringt Zarafa-Pakete auf Home-NAS

23.07.2012

Auf den Storage-Devices des NAS-Spezialisten Synology können Admins jetzt auch Zarafas Open-Source-Groupware mit Outlook-Unterstützung betreiben und damit mobile Geräte synchronisieren.

130

Die im März 2012 vom deutsch-niederländischen Groupwarehersteller angekündigte Kooperation mit dem Hersteller von NAS-Systemen (Network Attached Storage) Synology trägt Früchte: Bisher mussten Admins langwierige Anleitungen befolgen, um auf ihrem Gerät Mails, Kalender und Adressbücher im Netz bereitzustellen, doch seit wenigen Tagen gibt es offizielle Pakete für Synologys Produkte.

Mit einem Webinterface für Anwender und Admins, Unterstützung auch für Outlook 2010 und zahlreiche mobile Geräte böte sich Zarafa als bestes "Drop-In-Replacement" für Microsoft Exchange an, meint zumindest der Hersteller. Die jüngst vorgestellte Version 7 (7.1. ist als Release Candidate verfügbar) bringt UTF-8, von Zarafa selbst entwickelte MAPI- und Active-Sync-Anbindung sowie diverse handliche Addons für Admins, die der Hersteller jüngst auf seinem Entwicklertreffen Zarafa Summercamp vorstellte.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Ausgabe 11/2014

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.

Insecurity Bulletin

Insecurity Bulletin

Im Insecurity Bulletin widmet sich Mark Vogelsberger aktuellen Sicherheitslücken sowie Hintergründen und Security-Grundlagen. mehr...

Linux-Magazin auf Facebook