Open Source im professionellen Einsatz

Sync-Beta für Linux und Android

18.07.2013

Nach einer mehrmonatigen Testphase erscheint Bittorrent Sync nun  in einer Beta-Version, die auch Android-Geräte synchronisiert und eine Archivfunktion mitbringt.

139

Sync ist eines von mehreren Produkten, die unter dem Dach von Bittorrent entstehen. Die proprietäre Software erlaubt es, Dateien direkt zwischen verschiedenen Rechnern zu synchronisieren, ohne einen Umweg über Server, verschlüsselt und über das Bittorrent-Protokoll (siehe auch Artikel im Linux-Magazin 08/2013).

Laut den Machern haben die User seit April bereits 8 Petabyte an Daten ausgetauscht. Nun ist die erste Beta-Version der Software erhältlich, und die bringt interessante Neuerungen mit. Neu ist ein Client für Android, I-OS-Nutzer müssen sich hingegen noch ein wenig gedulden.

Ein weiteres hilfreiches Feature besteht in einer rudimentären Versionskontrolle: Bisher hatte Sync Probleme damit, gleichnamige Dateien zu verwalten. Ein Extraordner gibt dem Anwender nun Zugriff auf frühere Versionen einer Datei. Die Beta-Ankündigung listet noch weitere Features auf, die seit April ergänzt wurden, zum Download der Software geht es hier.

Ähnliche Artikel

  • Bittorrent Sync für Linux in neuer Version

    Von Bittorrent Sync für Linux ist eine neue Version erschienen. Die P2P-Synchronisationssoftware bringt neue Features und Updates mit.

  • Einführung

    Die widerstandsarme Gleichschaltung, die Sysadmin-Kolumnist Charly Kühnast gleich ungeniert propagiert, erscheint weniger radikal, wenn man erfährt, worum es ihm geht: Er will mit einem freien Tool Nutzerdaten auf mehreren Rechnern synchron halten.

  • Bittorrent will mit Sync 2.0 Geld verdienen

    Der Hauptnachteil der recht komfortablen Synchronisierungssoftware Bittorrent Sync bestand bislang darin, dass der Quellcode nicht frei verfügbar war. Ab Version 2.0 unterliegt die freie Version der Software weiteren Einschränkungen.

  • P2P-Synchronisation

    Noch im Teststadium, doch zeigt Bittorrent Sync bereits jetzt einiges Potenzial für das Synchronisieren von Dateien zwischen mehreren Rechnern und über Netzwerkgrenzen hinweg.

  • Beta von Remix OS 2.0

    Von Remix OS 2.0 hat Jide, die Firma dahinter, eine Betaversion veröffentlicht, die ein paar technische Neuerungen mitbringt. Zu offenen Lizenzierungsfragen fehlen aber weiterhin Informationen.

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.