Open Source im professionellen Einsatz

Susecon13 Closing Keynote: Cisco-VP nennt Open Stack "Revolution"

18.11.2013

In einer fulminanten Abschlusskeynote hat Ciscos Vizepräsident Lew Tucker die Open-Source-Cloud mit Open Stack als den neuen Software-Stack fürs Rechenzentrum bezeichnet. Und die sei mit der Suse Cloud 2.0 so einfach wie nie zuvor.

417

Ciscos Vizepräsident and Chief Technology Officer of Cloud Computing Lew Tucker sparte in seiner Susecon-Keynote nicht mit Superlativen. Eine "Revolution", der "perfekte Sturm", "unausweichbar", all das sei Open Stack, das Betriebssystem der Zukunft für alle freien Clouds. Und natürlich habe Gastgeber Suse die ideale Integration mit der Suse Cloud 2.0 zu bieten, meint Tucker.

Ciscos Lew Tucker bei seiner Susecon-Keynote.

Open Stack Überblick

Ob es die App-Orchestration mit Open Stack Heat sei, Komponenten wie Neutron oder aber die neuen Open-Stack-Versionen Havana, Icehouse oder das Triple-O-Projekt (Open Stack on Open Stack), Cisco biete selbstverständlich die beste Hardware. 7.7 Zettabyte pro Sekunde lasse sich mit der übertragen - circa 8 Billionen HD-Videos, oder aber "alle Videos, die jemals gemacht wurden, innerhalb von 3 Minuten", so Tucker.

Und die Suse Cloud 2.0 mache das leichter, schneller und komfortabler als je zuvor. Ciscos Managementsoftware helfe dann, bis zu 520 Hardware-Komponenten (wie etwa die hauseigenen Bladeserver) zu verwalten, wobei Open Stack eben fast alles zu abstrahieren helfe. Enterprise-Grade sei das, wie die Beispiele mit SAP-Hana zeigen. Open Stack ist die besagte Revolution, der perfekte Sturm, der alles andere aus dem Rechenzentrum wegspüle, ist sich Tucker sicher. "Wir sind uns sicher, dass Open Stack der neue Software-Layer im Datacenter wird. Es ist einfach zu administrieren, schnell aufgesetzt und bietet viele Abstraktionsebenen."

"Der pperfekte Sturm" - Cisco schwört auf Open Stack.

Live Demo locked out

Nach Tuckers Keynote kamen mit Suses Doug Jarvis und Ciscos Mike Andren zwei Techniker auf die Bühne, die - unterstützt von Michael Miller - in einer Live-Demo beweisen wollten, wie simpel das Setup der Suse Cloud mit Cisco gelingt. Länger als fürs eigentliche Setup brauchten die beiden allerdings, um das Passwort des Bildschirmschoners des Demo-Laptops herauszufinden. Erst ein flugs herbeigerufener Techniker konnte da helfen. Vor den Augen des amüsierten Publikums brachte Suses Marketing-Chef Michael Miller das auf den Punkt: "Ein sicheres Passwort hat viele Vor-, bei Live-Demos aber auch Nachteile."

Drei Männer und ein Passwort.

Die Demo klappte anschließend natürlich und Miller konnte die Susecon erfolgreich abschließen, doch nicht ohne erneut ein unterhaltsames Video zu zeigen, das seine Kollegen aus Utah zusammen mit den Teilnehmern der Susecon während der vergangegen Tage aufgenommen hatten. Im Lip-Sync-Verfahren suchen die immer noch nach einem Laut, den ein Chamaeleon macht. Auch nächstes Jahr wird sich die Suse-Enterprise-Community in Florida treffen, dann im Hyatt Regency Grand Cypress, Orlando vom 17 bis 21. November.

Ähnliche Artikel

  • Susecon 2013: Keynotes von SAP-, IBM- und Cisco-Präsidenten

    Gerüchte gab es viele, neue Produkte auch, doch erst knapp zwei Wochen vor der Susecon 2013 gibt der Veranstalter Teile der prominent besetzten Agenda seiner Enterprise-Partner-Konferenz bekannt.

  • Susecon 2013

    Suse geht es blendend, glaubt man den Stimmen auf der Susecon, der diesjährigen Partnerkonferenz. Nur Gutes berichten die Verantwortlichen dort: Die Strategie, den US-Markt aufzurollen, gehe auf, und auch technisch gibt es Neues zu verkünden.

  • Susecon 2017 kommt nach Prag

    Die nächste Susecon, die internationale Open-Source-Konferenz des Linux-Spezialisten Suse, findet von 25. bis 29 September in Prag statt.

  • Suse Cloud in 30 Minuten: Die Abschluss-Keynotes der Susecon mit Dell, Openstack und Rackspace

    Mit zwei Keynotes rund um die Suse Cloud ging die erste Susecon in Orlando, Florida heute zu Ende. Das Suse Team zeigte, wie sich innerhalb einer halben Stunde eine Suse-Cloud aufbauen lässt, um dort mit einer eigens programmierten Applikation die Gewinner der Geburtstagsverlosung zu ziehen. Dazu gab es Rackspace- und Geburtstagsparty-Videos und Keynotes von Michael Miller (Suse) sowie John Igoe (Dell).

  • Susecon

    Aggressiver will Suse-CEO Nils Brauckmann die Firma machen: Nicht mehr nur der schweigende Gecko soll sie sein, sondern auch mal wie ein Hund bellen und beißen. Auch die Enterprise-Konferenz Susecon anlässlich des 20. Geburtstags soll der Attachmate-Tochter auf den amerikanischen Markt helfen.

comments powered by Disqus

Ausgabe 10/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.