Open Source im professionellen Einsatz

Suse ernennt CTO

05.04.2016

Mit Dr. Thomas Di Giacomo hat Suse einen Chief Technology Officer ernannt. In der neuen Funktion Berichtet Di Giacomo direkt an CEO Nils Brauckmann.

71

Thomas Di Giacomo hält als neuer Mann in der Suse-Führungsriege einen Doktortitel in Computerwissenschaften von der Universität Genf und war zuvor bei Swisscom Hospitality Services und der Hoist Group als CTO tätig. Nils Brauckmann sagte, dass der neue CTO im aktiven strategischen Dialog mit Kunden, Partnern und Open Source Communities stehen soll. Di Giacomos Engagement soll über Linux hinaus auch NFV, PaaS, IaaS, Container und Orchestrierung umfassen.

Ähnliche Artikel

  • Susecon 2016 in Washington startet

    Die Entwickler- und Partnerkonferenz Susecon 2016 ist in Washington gestartet. Suse-CEO Nils Brauckmann prägte zum Auftakt den Begriff von der "Open Opensource-Company".

  • Das Projekt Ubuntu-Women ernennt eine Teamleiterin

    Das Ubuntu Women Projekt kümmert sich unter anderem um die Anliegen von Frauen im männerdominierten Linux-Business. Das Projekt hat jetzt erstmals eine Leiterin ernannt.

  • Susecon 2016: Open, Open

    Bei der offiziellen Eröffnungskeynote der Susecon 2016 in Washington hat Suse vor den versammelten Entwicklern, Community-Mitgliedern und Partnern die Open-Source-Ausrichtung unterstrichen und neue Produkte vorgestellt.

  • Linux Foundation ernennt EMEA-Funktionär

    Der deutsche Wirtschaftswissenschaftler Axel Petrak bekleidet ab sofort bei der Linux Foundation die Position als Director of Europe, Middle East and Africa (EMEA).

  • Susecon 2015

    Suse lud Anfang November zur Anwenderkonferenz Susecon nach Amsterdam und feierte so in Europa Premiere. Partner und Aussteller präsentierten ihre Lösungen und erstmals wohnten Finanzanalysten bei.

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.