Open Source im professionellen Einsatz

Summercamp 2010: Transparente Archivierung für Zarafa Groupware

17.06.2010

Auf dem Zarafa-Entwicklertreffen in Brüssel zeigte CTO Steve Hardy die neueste Erweiterung des Open-Source-Groupware-Servers, eine Archivierungsfunktion, die - für den Benutzer transparent - ältere E-Mail automatisch auf langsamere und günstigere Medien auslagert.

190

"Ein Flag zeigt dem User, wo die Mail gespeichert ist, aber im Alltag wird er, abgesehen von der etwas längeren Zugriffszeit des Speichermedium, nichts davon merken, dass die Mail im Archivsystem ausgelagert ist." so CEO Brian Joseph zu Linux Magazin Online. "Wir rechnen damit, das noch im Quartal 4/2010 oder 01/2011 fertigzustellen."

Hardy zeigte derweil die erste Entwicklerversion des Plugins, das auch vollständig in den Open-Source-Stack von Zarafa integriert werden soll. "Die Auslagerung auf billige, langsame oder auch haltbarere Medien wie Disk oder Tape Libraries reduziert die eigentliche Postfachgröße auf ein Minimum, während alle Funktionen wie die indizierende Volltextsuche via Lucene erhalten bleibt.", erklärt er.

Die Abbildung zeigt eine archivierte Mail in Zarafa.

Die Open-Source-Groupware Zarafa setzt auf eine PHP-Mapi-Implementierung, die Microsofts Mapi abbildet, so dass sich Outlook-Clients nahtlos an den Server integrieren lassen. Mit Z-Push bietet die holländisch-deutsche Groupware auch Anbindung für alle mobile Clients, die Active Sync sprechen.
Das diesjährige Entwicklertreffen in Brüssel steht voll im Zeichen der Archivierung, HA und Virtualisierung, unter anderem wird am Freitag die innovativste Virtual Machine mit Zarafa prämiert.

Ähnliche Artikel

  • Neues von Zarafa: Community Hub, Outlook Kompatibilität, offizielle Zertifizierungen, Summercamp 2011

    Der Open-Source-Groupware-Hersteller Zarafa vermeldet eine ganze Reihe von Neuerungen und Erfolgen. Neben einem neuartigen Zertifizierungsprogramm soll in diesen Tagen eine neue Community-Webseite online gehen, dazu liefern Betas und Studien neues Material zur Outlook-Kompatibilität und zum erfolgreichen Einsatz der freien Groupware in Behörden.

  • Cebit 2011: Zarafas Groupware bringt Scalix Connector, Archivierung und Z-Push 1.5

    Der deutsch-holländische Groupwarehersteller Zarafa zeigt auf der Cebit 2011 die erste stabile Version seines Archivierungsplugins, neue Funktionen des Migrationshelfers und die aktuelle Version 1.5 von Z-Push, dem freien MAPI-Dienst.

  • Synology bringt Zarafa-Pakete auf Home-NAS

    Auf den Storage-Devices des NAS-Spezialisten Synology können Admins jetzt auch Zarafas Open-Source-Groupware mit Outlook-Unterstützung betreiben und damit mobile Geräte synchronisieren.

  • Angriff auf Exchange: Capgemini startet Online-Exchange-Alternative, basierend auf Zarafa

    Auf dem Summercamp hatte Capgemini-CTO eine Keynote gehalten und mit deutlichen Worten gegen den Patriot Act gepoltert. Die Form der Zusammenarbeit mit Zarafa war da allerdings noch nicht bekannt, doch jetzt ist es raus: Der Microsoft-Partner stellt sich als Konkurrent zu den Redmondern auf und bringt ein Open-Source-basiertes Online-Angebot als Konkurrenz zu MS Exchange Online auf den Markt.

  • A la Giraffe

    Die Open-Source-Groupware Zarafa kommt schon in der Community-Edition mit vollständiger Mapi-Unterstützung und Active-Sync-Anbindung für mobile Geräte. Auf der Cebit hat der Hersteller den Release Candidate der neuen Version 6.40 vorgestellt. Das Linux-Magazin hat ihn unter die Lupe genommen.

comments powered by Disqus

Ausgabe 12/2014

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.