Open Source im professionellen Einsatz

Stabile Release: Blender 2.57

15.04.2011

Mit der Veröffentlichung der Version 2.57 seiner 3D-Software kündigt das Blender-Projekt die erste stabile Ausgabe der 2.5er-Reihe an.

174

Schon im Juni soll die 2.58 folgen, die dann als final gilt und in der die wenigen noch verbliebenen Todos abgearbeitet sind. Dass es zuvor die "stable" gibt, liegt an den vielen Bugfixes und Updates, die in den Jahren der Entwicklung eingeflossen sind.

Viele Neuerungen erwarten den Nutzer der der 3D-Modelling-Suite. Den Machern ist dies bewusst und sie empfehlen denjenigen, die mit der Vorversion gearbeitet haben, sich auf eine gewisse Umgewöhnungsphase einzustellen und sich in die neuen Features einzulesen. Die Website zu Blender 2.57 dient dazu als erste Anlaufstelle.

Neu: Blender 2.5.7 bietet mehrere Top-Level-Windows als Option an.

Das überarbeitete Nutzerinterface mit neuen Icons und einem ebensolchen Grafikdesign zählt zu den ersten sichtbaren Änderungen. Mehr in die Tiefe geht die Möglichkeit, eigene Keyboard-Shortcuts zu erzeugen und zu verwalten. Auch die Einbindung von eigenen Skripten funktioniert nun nach einem Add-on-Prnzip. Die Python-Skripte lassen sich damit zu- und abschalten, was unter anderem der Übersichtlichkeit dient. Blender hält ein Repository an Add-ons vor.

Das neue Window-System erlaubt die weitere Unterteilung der Editor-Ansicht in Unterregionen.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.