Open Source im professionellen Einsatz

Spotify meldet Verluste

19.06.2017

Der Musik-Streaming-Dienst Spotify aus Schweden hat die Geschäftszahlen für 2016 bekanntgegeben und einen hohen operativen Verlust ausgewiesen.

109

Zwar konnte Spotify 2016 den Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 50 Prozent auf 2,93 Milliaden Euro steigern, aber der operative Verlust wuchs im gleichen Zeitraum prozentual fast ebenso stark, nämlich um 47 Prozent auf 349 Millionen Euro. Als Gründe für die Negativbilanz gab das Unternehmen hohe Investitionen und Personalaufstockung infolge seiner Expansion an.

Im Jahr 2016 stieg die Zahl der monatlich aktiven Nutzer der Spotify-Plattform auf 140 Millionen (Vorjahr: 126 Millionen). Die Anzahl der zahlenden Abonnenten erhöhte sich im Jahr 2016 indes von 28 Millionen auf 48 Millionen, aktuell sind es bereits über 50 Millionen Nutzer.

In Zukunft will Spotify vor allem sein Asiengeschäft ausbauen und in die dicht besiedelten Regionen Vietnam und Tahiland expandieren.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Ausgabe 09/2017

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.