Open Source im professionellen Einsatz

Spenden für Clojure

15.12.2009

Rich Hickey, Erfinder und Hauptentwickler der funktionalen Programmiersprache Clojure, bittet um Spenden, um das Projekt weiter verfolgen zu können.

127

In einem Artikel auf der Clojure-Homepage legt Hickey die Gründe für seinen Spendenaufruf dar. Arbeit an Open-Source-Software müsse immer auf die eine oder andere Art finanziert werden: durch kostenpflichtigen Support, kommerzielle Schwesterprodukte oder bei Uni-Projekten durch die Allgemeinheit.

Das alles treffe auf Clojure nicht zu. Die Arbeit an der Software sei ihm zwar ein Herzensanliegen, gehe aber derzeit ausschließlich auf seine eigenen Kosten - und die seiner Familie.

Um die weitere Entwicklung zu finanzieren, bittet Hickey Clojure-Anwender um eine Spende von 100 US-Dollar im Jahr. Zu diesem Zweck hat er einen Paypal-Button auf der Seite platziert. Firmenanwender können ihn unterstützen, indem sie Beratungsstunden buchen.

Einen Einstieg in Concurrent Programming mit Clojure vermittelt der kostenlose Artikel "Nebenläufig" aus dem Linux-Magazin 01/2010.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.