Open Source im professionellen Einsatz

Spark: Tablet mit vorinstalliertem Plasma Active geplant

01.02.2012

Der KDE- und Plasma-Entwickler Aaron Seigo möchte ein 7-Zoll-Tablet herausbringen, auf dem Linux, Plasma Active und freie Software vorinstalliert sind.

220

Seigo und seine Mitstreiter aus dem KDE-Umfeld haben sie bereits die Hardware bei einem chinesischen Hersteller ausgesucht: Sie besitzt einen 1-GHz-ARM-Prozessor, eine Mali-400 GPU und 512 MByte RAM. Als Datenspeicher stecken 4 GByte Flashspeicher im Gerät, ein SD-Karten-Schacht dient der Erweiterung. Eine 7 Zoll große kapazitative Multitouch-Screen und Wifi komplettieren den Rechner. Das Projekt möchte das Tablet für rund 200 Euro auf den Markt bringen.

Als Basis soll das "Spark" getaufte Gerät statt dem Android des Herstellers das Mobil-Linux Mer verwenden, eine Community-Weiterentwicklung von Meego. Laut Seigo haben die Entwickler bereits einen aus komplett freiem Quelltext gebauten Kernel auf dem Tablet gebootet.

Für einige Hardware-Komponenten gebe es aber bisher nur binäre Kernelmodule, räumt Aaron Seigo in seinem Blog ein. Wenigstens für einige der Treiber habe das Projekt mittlerweile den Quelltext erhalten, auch wenn die GPL-Compliance der Hersteller generell mangelhaft sei. Obwohl er ein in Software und Hardware komplett frei lizenziertes Gerät wünsche, möchte er nicht warten, bis sie Probleme mit den Binärtreibern restlos ausgeräumt sind: "Der Bootloader ist nicht gesperrt, sodass der Anwender als Betriebssystem booten kann, was er möchte." Auch die Auswahl der Anwendungen oder eines Paketmanagers stehe dem Benutzer schon jetzt frei, sodass er sich das Geräte zu Eigen machen könne.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Ausgabe 07/2017

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.