Open Source im professionellen Einsatz

Solus 1.2.0.5 freigegeben

09.09.2016

Die Entwickler der Distribution Solus haben eine neue Version veröffentlicht. Sie aktualisiert nicht nur mehrere Software-Pakete, sondern korrigiert auch einige Fehler – unter anderem bei den Installationsmedien.

82

Die funktionieren jetzt endlich auch auf Nvidia Maxwell-Karten und Intel Skylake-Prozessoren. Darüber hinaus stürzt der Installationsassistent beim Scannen der Festplatten nicht mehr ab.

Solus verwendet den selbstentwickelten Desktop Budgie. Dessen Batterie-Symbol aktualisiert sich jetzt korrekt. Zudem springt die Tastaturbelegung nicht mehr zum von Solus geratenen Layout. Schließlich verwendet Budgie jetzt den gnome-screensaver als Bildschirmsperre.

Aktualisiert haben die Entwickler den Gnome 3.20-Unterbau, Pulseaudio 9 und Mesa 12. Der Linux-Kernel meldet sich in Version 4.7.2.

Alle weiteren Neuerungen listet die offizielle Ankündigung auf.

Ähnliche Artikel

  • Solus 2017.04.18.0 veröffentlicht

    Die Entwickler der Distribution Solus haben aktualisierte Installationsmedien veröffentlicht. Diese bieten ein deutlich verbessertes Boot-Management, aktualisierte Softwarepakete und einige kleinere Neuerungen.

  • Solus 3 veröffentlicht

    Die Entwickler der Distribution Solus 3 haben eine neue Version veröffentlicht. Diese aktualisiert nicht nur die Pakete, sondern bringt auch einen verbesserten Budgie-Desktop mit. Solus 3 kann zudem mit Snap-Paketen umgehen und verwendet ein angepasstes Release-Modell.

  • Solus 1.2 Shannon veröffentlicht

    Die Macher der Distribution Solus haben die Version 1.2 veröffentlicht. Sie bringt Änderungen am Desktop-Manager Budgie mit, macht das System schneller und möchte mit einigen weiteren Neuerungen vor allem Spielern entgegen kommen.

  • Solus wird Rolling Release

    Der Solus-Entwickler Joshua Strobl hat bekannt gegeben, dass die Distribution ab sofort einem Rolling-Release-Modell folgt. Dennoch wird es in den kommenden Tagen ein Solus 1.2.1 geben.

  • Ubuntu Budgie soll offizielle Variante werden

    David Mohammed arbeitet derzeit an einem Ubuntu-Derivat, das die Desktop-Umgebung Budgie verwendet. Ende letzter Woche ist nicht nur eine zweite Beta-Version erschienen, die Distribution soll auch langfristig ein offizieller „Flavour“ werden.

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.