Open Source im professionellen Einsatz

Skyline und Oculus helfen beim Monitoring

12.06.2013

Zwei neue Software-Pakete sollen zusammen mehr Sinn in ausufernde Datenmengen bringen, die beim Monitoring anfallen.

165

Unter dem Namen Loupe hat die Firma Etsy zwei Software-Pakete veröffentlicht, die besser mit der Flut an Monitoring-Daten umgehen soll. Die Community-Site für DIY-Projekte erhebt selbst etwa 250.000 Werte, um die eigene Infrastruktur zu überwachen. Weil sich diese Menge nicht mehr visuell anhand von Diagrammen überprüfen lässt, hat Etsy eigene Software dafür geschrieben, die die Monitoring-Daten maschinell auswertet.

Die eine Komponente mit dem Namen Skyline spürt Anomalien in den Messdaten auf. Die zweite Komponente namens Oculus versucht dazu Korrelationen in anderen Datenreihen aufzuspüren.

Die beiden Programme sind unter http://github.com/etsy/skyline und http://github.com/etsy/oculus zu finden. Allerdings gestaltet sich die Installation recht umständlich, da eine ganze Reihe von Paketen von Hand zu installieren sind, zum Beispiel Python-Module wie Numpy und Scipy. Bei Oculus handelt es sich um eine relativ komplexe Webanwendung, die auf Ruby-Sinatra und Java basiert und laut Etsy mindestens einen Rechner mit 8 GByte RAM voraussetzt.

(Diese Meldung stammt vom Magazin Admin)

Ähnliche Artikel

  • Oculus Rift

    Seit Jahrzehnten träumen Spieler und Geeks von virtueller Realität. Mit der Oculus Rift könnte der Traum auch für Linux-Anwender und -Entwickler Wirklichkeit werden – wenn auch von Facebooks Gnaden.

  • Devops bei Etsy

    Selbstgebastelte Gegenstände liegen im Trend. Etsy, ein New Yorker Unternehmen für Handgemachtes, organisiert seine IT auch in Eigenregie – ein Porträt.

  • VR-Support in Firefox Nightly

    Ein grundlegender Virtual-Reality-Support stecke nun in Firefox Nightly, berichtet Entwickler Vlad Vukicevic. Die schlechte Nachricht: Der Linux-Support fehlt noch.

  • Firefox mit Virtual-Reality-Support

    Experimentelle Builds von Firefox erhalten Support für Virtual-Reality-Devices. Das kündigte Vladimir Vukićević in seinem Blog an.

  • Oculus-Macher stellen Raknet unter Open-Source-Lizenz

    Für Virtual-Reality-Enthusiasten dürfte die angekündigte Konferenz "Oculus Connect" von großem Interesse sein. Nebenbei hat Oculus aber auch die Netzwerk-Middleware Raknet gekauft und unter eine Open-Source-Lizenz gestellt.

comments powered by Disqus

Ausgabe 11/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.