Open Source im professionellen Einsatz

Schritt zur Unabängigkeit des ICANN

09.03.2016

Mit dem jüngsten Proposal zur Übergabe der Internet Assigned Numbers Authority (IANA) durch die Cross Community Working Group on Enhancing ICANN Accountability geht das ICANN einen wichtigen Scxhritt zur Lösung der Internetverwaltung aus der US-Aufsicht.

145

Mit dem jüngsten Proposal der plural besetzten Working Group liegt jetzt erstmals ein umfassender Vorschlag der Multistakeholder-Community vor, wie ICANN künftig eigenverantwortlich – losgelöst von den USA – die DNS Rootzone und die zentralen Datenbanken für IP-Adressen und Protokollnummern verwalten kann. Die Herausforderung der CCWG bestand in der Stärkung der verschiedenen Selbstverwaltungsgremien innerhalb ICANN – insbesondere gegenüber dem Board – und in der Erarbeitung von Mechanismen zur Selbstregulierung.

Die US-amerikanische National Telecommunications and Information Administration (NTIA) hatte im März 2014 ihre Bereitschaft zum Rückzug aus der Aufsicht über die IANA erklärt, sofern sichergestellt ist, dass diese an die ICANN-Gemeinschaft übergeht und nicht anderer staatlicher Kontrolle unterworfen wird. Seitdem hat die ICANN Community alleine im Rahmen der Working Group in drei öffentlichen Anhörungen, über 221 Meetings und Telefonkonferenzen sowie mehr als 13.900 Emails ein Regelwerk hierfür erstellt, das nunmehr offiziell vorgestellt wird.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Ausgabe 09/2016

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.