Open Source im professionellen Einsatz

Schnellster Rechner kommt weiter aus China

19.06.2017

Auf der ISC  ISC High Performance Conference in Frankfurt wurde die aktuelle 49te Top-500-Liste der schnellsten Rechner der Welt vorgestellt.

213

Auf den ersten beiden Plätzen landen wieder chinesische Supercomputer. Der Sunway TaihuLight, entwickelt durch Chinas National Research Center of Parallel Computer Engineering & Technology (NRCPC) und in Betrieb im National Supercomputing Center in Wuxi, belegt den Spitzenplatz mit 93 Petaflops.

Auf Platz zwei findet sich mit Tianhe-2 ein Rechner des Verteidigungsministeriums, der zuvor drei Jahre lang die Liste anführte. Heute leistet er 33,9 Petaflops. 

Die neue Nummer drei kommt aus der Schweiz. es ist der aufgerüstete Supercomputer Piz Daint, eine Cray XC50, die dank zusätzlicher NVIDIA Tesla P100 GPUs 19,6 Petaflops leisten kann. Das führte zu einem Aufstieg um fünf Rangplätze.

Trotz der chinesischen Spitzenreiter führen die USA weiter mit fünf Supercomputern unter den schnellsten zehn und bei der Anzahl der Systeme in den Top-500. Dort sind für Amerika 169 Rechner verzeichnet, für China 160. Alle anderen Nationen sind mehr oder weniger abgeschlagen: Japan mit 33, Deutschland mit 28 und Frankreich mit 17 Rechnern in den Top-500.

Bei den Chip-Herstellern führt nach wie vor Intel mit großem Abstand. Von ihm stammen die CPUs in 464 der Top-500-Systeme. Der IBM Power-Prozessor bringt es auf 21 Systeme und AMD Opteron auf sechs. Bei den Rechner-Herstellern führt Hewlett Packard Enterprise (HPE) mit 144 Systemen vor Lenovo mit 88 Systemen und Cray mit 57.

Ähnliche Artikel

  • Top 500: China hat den schnellsten Supercomputer

    Im Rahmen der International Supercomputing Conference in Leipzig (ISC'13) wurde der Tradition folgend die aktuellste, mittlerweile einundvierzgste Top-500-Liste vorgestellt.

  • ISC 2010: Nebulae - Chinas Supercomputer im Vormarsch

    Auf den zweiten Platz in der Rangliste der 500 weltschnellsten Computer, die im Rahmen der International Supercomputing Conference in Hamburg veröffentlicht wurde, hat sich erstmals ein Rechner aus China geschoben.

  • Top 500: Weltschnellster Rechner ist Japaner

    Der K Computer des RIKEN Advanced Institute for Computational Science (AICS) in Kobe, Japan, hat mit 10,51 Petaflop/s im Linpack-Benchmark seinen Vorsprung in der Top-500-Liste der Supercomputer weiter ausgebaut und ist damit der erste Rechner überhaupt, der die 10-Petaflop-Marke überspringt.

  • Top 500 – China und USA gleichauf

    Die neue Top-500-Liste der leistungsfähigsten Supercomputer dieser Welt sieht China und die USA mit jeweils 171 Systemen gleichauf liegen. Linux ist das dominierende Betriebssystem auf den Hochleistungsrechnern.

  • Top-500-Liste zählt 23 Petaflop-Rechner

    Auf der Supercomputing Conference in Salt Lake City ist die 40. Ausgabe der zweimal jährlich erscheinenden Top-500-Liste vorgestellt worden.

comments powered by Disqus

Ausgabe 09/2017

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.