Open Source im professionellen Einsatz

Ruby 2.3.0 mit neuen Optionen

05.01.2016

Mit der ersten stabilen Ausgabe der Ruby 2.3-Serie haben die Entwickler neben allgemeinen Leistungsverbesserungen, unter anderem durch eine neue Tabellendatenstruktur, auch Programmierhelfer integriert.

64

So lassen sich mit dem Did-you-mean-Paket bei Vertippern ähnlich lautende Methodennamen anzeigen, was der Fehlervermeidung dienen soll. Noch mit dem Status experimentell gekennzeichnet ist das Pragma Frozen-string-literal, mit dem sich String-Literale in den Quelltexten einfrieren lassen. Begleitend dazu ermöglichen die Kommandozeilenoptionen --debug oder --debug=frozen-string-literal einen zusätzlichen Debugging-Modus. Die Ankündigung von Ruby 2.3.0 nennt weitere Details. Das Changelog listet die Änderungen auf.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Ausgabe 10/2016

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.