Open Source im professionellen Einsatz

Robyn Bergeron übernimmt Fedora-Leitung

08.02.2012

Mit Robyn Bergeron ist erstmals eine Frau Fedora Project Leader (FPL).

149

Die Position wird vom Sponsor Red Hat vergeben und stellt das Bindeglied zwischen Projekt und Unternehmen dar: Als FPL legt Bergeron gegenüber dem Sponsor Rechenschaft für die Entwicklung der Distribution ab. Der scheidende FPL Jared K. Smith schreibt in seiner Ankündigung des Wechsels, Robyn Bergeron habe zuletzt als Organisatorin der Konferenz Fudcon Tempe 2011 gezeigt, was sie für das Projekt leisten könne. Zuvor war sie im Fedora-Marketing und in der Special Interest Group für Cloud Computing aktiv.

In ihrem eigenen Blogeintrag zum Thema drückt die frischgebackene Projektleiterin ihre Bewunderung für ihre Amtsvorgänger aus. Sie selbst wolle vor allem viel erledigen, ohne überflüssige Bürokratie, schreibt sie. Zu den nächsten Herausforderungen zählen für sie ARM und Cloud Computing. Daneben verweist Bergeron auf den Zeitplan für die kommende Fedora-Version 17. Dieser sieht die Alpha-Version für den 28. Februar vor.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Ausgabe 11/2014

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.

Insecurity Bulletin

Insecurity Bulletin

Im Insecurity Bulletin widmet sich Mark Vogelsberger aktuellen Sicherheitslücken sowie Hintergründen und Security-Grundlagen. mehr...

Linux-Magazin auf Facebook