Open Source im professionellen Einsatz

Robolinux 8.4 veröffentlicht

22.03.2016

Die Macher der Distribution Robolinux haben die Performance erheblich verbessert und die enthaltenen Komponenten aktualisiert. Die neue Version 8.4 kommt unter anderem mit Firefox 45 und Thunderbird 38.7.

153

Des Weiteren liegen aktuelle Versionen des Tor-Browsers und VirtualBox bei. Der Linux-Kernel werkelt in der Version 3.18. Als Basis dient weiterhin Debian 8 Stable. Da Google Chrome keine 32-Bit-Systeme mehr unterstützt, ersetzt in den 32-Bit-Fassungen Chromium den Google-Browser.

Neben diesen Aktualisierungen haben die Entwickler auch die Geschwindigkeit der Distribution verbessert. So sollen das System und die einzelnen Anwendungen deutlich schneller starten.

Einige vor 2008 produzierten Grafikkarten unterstützt Robolinux 8.4 nicht mehr. Die Entwickler raten betroffenen Nutzern zu Robolinux 7 zurückzukehren. Letztgenanntes erhält noch bis 2018 Aktualisierungen beziehungsweise Fehlerkorrekturen.

Wer bereits Robolinux 8 verwendet, kann einfach über den Auto-Upgrade-Button im Menü auf die neue Version aktualisieren.

Robolinux 8.4 steht in Varianten mit Cinnamon-, Mate-, Xfce- und LXDE-Desktop zur Verfügung, die es jeweils in einer 32- und einer 64-Bit gibt. Robolinux kommt mit vorinstallierten Tools, über die sich (bestehende) Windows-Systeme schnell in einer virtuellen Maschine betreiben lassen. Auf diese Weise sollen vor allem Umsteiger in die Linux-Welt finden.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Ausgabe 09/2017

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.