Open Source im professionellen Einsatz

Quirky Tahr 6.0 binärkompatibel zu Ubuntu

31.01.2014

Der Puppy-Linux-Entwickler Barry Kauler hat seine schlanke Quirky-Distribution in Version 6.0 mit Binärkompatibilität zu aktuellen Ubuntu-Paketen ausgestattet.

175

Die Variante trägt daher den Codenamen "Quirky Tahr", der auf die kommende Ubuntu-Release 13.04 "Trusty Tahr" anspielt. Sie entstand mit dem Buildsystem Quirky, ist aber nicht ganz so minimalistisch wie die anderen Releases dieser Reihe - das Image ist dennoch nur 160 MByte groß. Sie verwendet QupZilla, einen einen Webkit-basierten Browser, sowie Sylpheed als Mailclient. Als Kernel kommt Version 3.12.6 zum Einsatz, den der Entwickler um die Dateisysteme AUFS und SquashFS bereichert hat.

Auf das Toolkit GTK 3 hat Kauler aufgrund persönlicher Präferenzen verzichtet, die Grundausstattung von Quirky Tahr setzt auf GTK-2-Anwendungen. Da Anwendern aber das umfangreiche Ubuntu-Paketarchiv zur Verfügung steht, können sie auch GTK-3-Anwendungen samt Abhängigkeiten nachinstallieren.

Der Entwickler bezeichnet Quirky Tahr als Experiment, entsprechend sind die passenden Einsatzzwecke beschränkt. Das System läuft zudem im Single-User-Modus. Es bietet dennoch ein erstaunlich schlankes System, das gleichzeitig Zugriff auf eine große Vielfalt von Softwarepaketen hat.

Weitere Informationen gibt es in den Release Notes. Ein komprimiertes Image für USB-Medien sowie Installationskripte stehen zum Download bereit.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Ausgabe 11/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.