Open Source im professionellen Einsatz

Qualcomm veröffentlicht SDK für Augmented-Reality-Apps

06.10.2010

Das Developer Kit "Qcar" soll Android-Anwendungen in die Lage versetzen, die räumliche Umgebung des Anwenders zu hintermalen. Dazu gibt es einen Entwicklerwettbewerb.

191

Das SDK nutzt zum Kreieren erweiterter Realität (Augmented Reality, AR) keine GPS-Daten wie andere AR-Plattformen. Stattdessen erfasst es mit der Kamera Objekte der Umgebung als Referenzrahmen für die App. So sollen interaktive 3D-Erlebnisse entstehen, beispielsweise für Spiele (Referenzrahmen: Tischplatte) oder Werbung (Referenzrahmen: Give-aways, Produktverpackungen).

Das Unternehmen Qualcomm macht das SDK auf seinem Entwicklerportal QDevNet kostenfrei verfügbar, wo es in die Reihe weiterer Android-SDKs für die Qualcomm-Plattform tritt. Zu der Lizenz gibt es jedoch keine Angaben. Zum Download stehen Dateien für Linux, Mac und Windows bereit. Allerdings braucht man einen Portal-Account.

Mit Erscheinen des SDKs ist nun auch der schon seit Ende Juni 2010 versprochene AR-App-Wettbewerb gestartet. Einsendungen können ab 15. November 2010 getätigt werden, Einsendeschluss ist der 7. Januar 2011. Zu gewinnen gibt es Geldpreise in Höhe von 125.000 US-Dollar, 50.000 US-Dollar und 25.000 US-Dollar. Als Bewertungskriterien sind in den Teilnahmenebdingungen (PDF) genannt: UI-Design (User Interface), UX (User Experinece), Nutzen für den Anwender, Originalität und Einzigartigkeit sowie Stabilität und Qualität der Anwendung. Mit der Teilnehme vergibt der Programmierer nahezu unbeschränkte Nutzungsrechte an Qualcomm, mit Annahme des Preises dürfen seine Personendaten zur Werbung verwendet werden.

,

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Ausgabe 11/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.