Open Source im professionellen Einsatz

Qt 5.6 ist eine LTS-Version

17.03.2016

Version 5.6 von Qt erhält Long Term Support. Die Qt-Macher unterstützen Qt 5.6 drei Jahre lang mit Security-Updates und Fehlerkorrekturen.

217

Das erklärt Entwickler Lars Knoll in einem Blogeintrag zur Release, die etwas verspätet erschienen ist. Die letzte Version mit Langzeitsupport sei die 4.8 gewesen, so Knoll weiter. Erwähnenswert sei auch, dass Qt 5.6 als letzte Version einen Compiler ohne C++11-Support nutzen kann.

Für die aktuelle Version haben die Entwickler vor allem an der Infrastruktur gearbeitet, etwa am neuen Continuous-Integration-System namens Coin. Dieses soll laut Knoll Code deutlich schneller integrieren und testen als das vorherige System, das auf Jenkins basierte.

Neben den Änderungen für Windows (voller Support für Windows 10), gibt es für Linux nun High-DPI-Support. Den haben die Entwickler von der Mac-Plattformen auf alle anderen Plattformen erweitert. Die neuen Möglichkeiten lassen sich in vorhandenen Anwendungen, die Qt Widgets und Qt Quick als Basis verwenden, nachrüsten. Das Qt Virtual Keyboard wurde aktualisiert und erkennt nun Handschriften.

Die Embedded-Entwicklung für Linux funktioniert nun auch mit Windows als Host-Plattform. Der Workflow basiert auf Boot to Qt, einem leichtgewichtigen Linux-Software-Stack, der die Werkzeuge des Yocto-Projekts mitbringt. Auch auf Entwicklerboards lässt sich Qt dank Boot to Qt nun einfacher einsetzen. Dabei hilft eine stärkere Konformität mit dem Yocto-Projekt. Nicht zuletzt benutzt die Qt Webengine auf Linux die Systembibliotheken anstelle der im Bundle mitgelieferten. Weitere Details zum Release liefert die Ankündigung.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Ausgabe 01/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.