Open Source im professionellen Einsatz

Pydio 7 - Cloud-Lösung erhält Office-Funktionen

19.10.2016

Mit Pydio 7 spendieren die Entwickler der Filesharing-Software neue Funktionen für die Zusammenarbeit, den Austausch von Dokumenten einschließlich Arbeitsbereichen sowie das gemeinschaftliche Bearbeiten. Außerdem haben sie an der Performance-Schraube gedreht.

267

Durch eine Partnerschaft mit Collabora Productivity (dem Cloud-Anbieter von LibreOffice) kombiniert Pydio 7 nun Filesharing, das gemeinsame Arbeiten an Dokumenten und die Online-Zusammenarbeit. Benutzer können jetzt nicht nur online auf die Dokumente zugreifen, sondern darüber hinaus als Co-Autoren neue Inhalte erstellen und diese gemeinsam editieren.

Das File Gateway ist das erstes Angebot des Unternehmens im Bereich Software as a Service (SaaS). Freigabe-Links über das File Gateway als Proxy ermöglicht es, Dokumente mit Dritten zu teilen, ohne die eigentlich Server-URL preiszugeben und so die interne Netzwerkstruktur offenzulegen.

Arbeitsbereichen ermöglichen es, Filesharing und Online-Zusammenarbeit bezogen auf Projekte, Teams oder Abteilungen zu organisieren. Administratoren verwalten Zugang und Zugriff zu verwalten, erstellen Regeln, und legen innerhalb jedes Bereichs Ordnerberechtigungen fest, ohne dazu eine neue Pydio-Instanz nötig wäre.

Die in Go programmierte Add-On-Lösung Pydio Booster liefert laut Unternehmen Leistungsverbesserungen für Installationen aller Größenordnungen. Die Software als solches ist nun in der Lage, Aufgaben an die neue Komponente zu delegieren und somit Gesamtleistung und Skalierbarkeit dramatisch zu verbessern und gleichzeitig eine sichere Kommunikation zu automatisieren.

Pydio 7 enthält darüber hinaus bedeutende Verbesserungen der Enterprise Distribution, die auf der voll funktionsfähigen Community-Edition aufbaut: Sie bringt außerdem ein zusätzliches Dashboard sowie Plugins für Administration, Sicherheit, Integration und der Bereitstellung großer Installationen mit. Die neue Version enthält außerdem ein komplett überarbeitetes LDAP-Plugin, einschließlich einsatzbereiter Vorlagen für die am häufigsten verwendeten Verzeichnisse.

Während das Unternehmen bei der Installation der Open Source Edition auf individuelle Preisverhandlungen setzt, beginnt der Preis für die Enterprise-Edition bei 1350 Euro jährlich.

Ähnliche Artikel

  • Neue Dropbox-Alternative

    Pydio veröffentlicht die voll funktionsfähige Community Edition von Pydio 6.0 als Open Source. Eine Enterprise-Version soll 2015 folgen, sie soll eine Dropbox-Alternative sein, wie sie sich auch Großunternehmen und Service Provider wünschen.

  • Cloud-Software

    Dropbox war der erste einer ganzen Riege von Cloudanbietern. Das Gefühl von Sicherheit vermitteln aber nur Dienste, die dem Benutzer volle Kontrolle über die eigenen Daten versprechen. Dieser Artikel bringt einen Überblick über neun Cloudprojekte und zwei Bittorrent-Tools.

  • Owncloud 9 mit Updates

    Der Filesharing-Server Owncloud 9 bringt laut seinen Machern Verbesserungen in Sachen Skalierbarkeit und Zusammenarbeit

  • Cozy Cloud 2.0 erschienen

    Die Entwickler der freien Home-Cloud-Lösung Cozy Cloud haben Version 2.0 ("Oliver") veröffentlicht. Diese bringt ein vereinfachtes Interface mit, verbessert die Mobilversion und erleichtert die Installation unter Debian und Ubuntu.

  • Nextcloud 11 setzt auf bessere Security

    Nextcloud 11 fährt neue Sicherheitsfeatures auf und hat sich unter anderem einem Security-Check der NCC Group unterzogen. Zudem erneuert es seinen App Store, der Signaturen erlaubt und bietet eine experimentelle Spreed.me-Integration an.

comments powered by Disqus

Ausgabe 05/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 7,62
(inkl. 19% MwSt.)

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.