Open Source im professionellen Einsatz

Pidgin und Kopete überwinden Yahoos IM-Sperre

26.06.2009

Vor gut einer Woche führte Yahoo eine kleine Änderung am Anmeldeprotokoll seines Messaging-Services durch und sperrte praktisch sämtliche Linux-Clients aus.

176

Um seine Nutzer besser vor Phishing-Angriffen zu schützen, änderte Yahoo Mitte Juni das Anmeldeprozedere. Das neue Login-Verfahren setzt aber auf der Client-Seite eine bestimmte Versionsnummer voraus, wird diese nicht übermittelt, verweigert der Yahoo-Server die Verbindung. Dies bekamen die Nutzer der IM-Programme Pidgin und Kopete letzte Woche zu spüren.

Am schnellsten reagierten die Pidgin-Entwickler auf die Umstellung. Über die Debug-Ausgaben des proprietären Yahoo-Messengers von Xandros, der als einziger Linux-Client noch mit Yahoo funktionierte, bemerkten sie die Protokolländerung und wichen auf ältere Server aus. Die Zahl der Server, die noch das alte Verfahren unterstützen nimmt aber jeden Tag ab. Deshalb gibt es jetzt mit Version 2.5.7 einen Fix, der die neue Authentifizierungsmethode unterstützt. Pidgin-Nutzer, die den Instant-Messaging-Dienst von Yahoo nutzen, sollten deshalb auf diese Version wechseln und den Server scsa.msg.yahoo.com als Standardserver nutzen.

Seit Donnerstag befinden sich die von Pidgin vorgenommenen Änderungen auch im Subversion-Repository des KDE-Programms Kopete, wie Matt Rogers in seinem Blog berichtet. Matt hofft, dass es die Änderung ausnahmsweise noch in KDE 4.3 schafft, welches im Juli erscheint.

Web

Ähnliche Artikel

  • Perl-Snapshot: Hör mal, wer da chattet

    Mit etwas Perl ordnet Pidgin den Kommunikationspartnern bequem unterschiedliche Klänge zu und spielt sie zu eintreffenden Nachrichten ab.

  • Tierische Kurssprünge

    Ein in Perl geschriebenes Pidgin-Plugin ignoriert dröge Börsentage, an denen die Kurse stillstehen, aber schlägt per Instant Message Alarm, falls die Aktien anfangen Achterbahn zu fahren.

  • Hört die Signale

    Mit etwas Perl ordnet Pidgin - der Tausendsassa unter den Instant-Messaging-Clients - verschiedenen Kommunikationspartnern unterschiedliche Klänge zu und spielt sie zu eintreffenden Nachrichten ab.

  • Sugar-6.4-API

    Der Marktführer bei Open-Source-CRMs Sugar hat in seiner jüngsten Version Cloudkonnektoren und ein API für den Import von unstrukturierten Daten aus externen Quellen eingeführt. Damit lassen sich auch die Protokolle gängiger Instant-Messaging-Clients komfortabel einbinden.

  • Updates für Pidgin machen IM sicherer

    Der freie Instant Messaging Client Pidgin schließt in den Linux-Versionen 2.6.0 und 2.6.1 eine bedenkliche Sicherheitslücke.

comments powered by Disqus

Ausgabe 03/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.