Open Source im professionellen Einsatz

Parrot 3.6 veröffentlicht

24.05.2017

Die Distribution Parrot richtet sich an Sicherheitsexperten und bietet eine anonyme und sichere Arbeitsumgebung. Seit dem Wochenende liegt die neue Version 3.6 vor, die nur wenige Neuerungen mitbringt, dafür aber das bestehende System verbessert.

131

Parrot 3.6 soll zuverlässiger arbeiten und weniger Speicher verbrauchen. Die 32-bittige „Lite“-Ausgabe von Parrot 3.6 kommt jetzt mit 200 MByte Hauptspeicher aus. Des Weiteren haben die Entwickler Anonsurf verbessert, das jetzt endlich zuverlässig arbeiten soll.

Mit Parrot AIR steht ein neues Parrot-Derivat bereit. Das ist ähnlich zu Parrot Full, bringt aber ausschließlich Tools für drahtlose Netzverbindungen mit. Entwickelt wurde es primär für den Einsatz der AIRBUD-Boards. Derzeit gilt Parrot AIR noch als „Proof of Concept“, soll aber in der Zukunft weiterentwickelt werden.

In ihrer Ankündigung kündigen die Entwickler zudem neue Images für verschiedene ARM-Systeme an. Zu den unterstützten Systemen soll erstmals auch das PineBook zählen. Die Arbeit an den ARM-Varianten von Parrot läuft allerdings etwas langsamer, weil das Entwicklerteam kleiner ist.

Ähnliche Artikel

  • Parrot 3.7 veröffentlicht

    Die Distribution Parrot richtet sich mit ihren vorinstallierten Tools vor allem an Sicherheitsexperten und Penetration-Tester. In der neuen Version 3.7 werkelt nicht nur der Linux-Kernel 4.11, sie basiert auch auf dem Testing-Branch von Debian 10.

  • Parrot 3.8 verbessert DNS

    Die Distribution Parrot richtet sich mit ihren vorinstallierten Werkzeugen an Sicherheitsexperten und Penetration-Tester. Die jetzt freigegebene Version 3.8 basiert auf (dem kommenden) Debian 10, aktualisiert die Software und bringt Verbesserungen beim der Auflösung von DNS-Namen mit.

  • Parrot 3.5 veröffentlicht

    Die auf Debian basierende Distribution Parrot richtet sich mit seinen zahlreichen vorinstallierten Tools an Penetration-Tester und Computerforensiker. Die neue Version 3.5 aktualisiert in erster Linie die Pakete und den Unterbau.

  • Parrot stellt Linux-basierte Bebop 2 Drohne vor

    Mit der Neuauflage seiner Bebop-Drohne, die softwareseitig auf einem Linux-Flight-Stack aufsetzt, will der französische Hersteller mehr Sicherheit und längere Flugzeiten erreichen.

  • FOSDEM 2008: Perl 6, PHP 6 und JRuby

    Auf der FOSDEM-Konferenz in Brüssel war der Samstagnachmittag modernen Skriptsprachen gewidmet.

comments powered by Disqus

Ausgabe 11/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.