Open Source im professionellen Einsatz

Owncloud will weitermachen

03.06.2016

In einer Pressemitteilung zeigen sich die Owncloud-Geschäftsführer Holger Dyroff und Markus Rex enttäuscht über den Weggang zahlreicher Entwickler,  weisen auf die Konsequenzen hin, wollen aber am Produkt festhalten.

180

Sie seien enttäuscht über den kurzfristigen Weggang der Entwickler und die Art der Trennung, auf die Kunden soll sich die Veränderung allerdings nicht auswirken. Man werde an der eigenen Idee vom "Universal File Access" festhalten, Owncloud weiterentwickeln und Support leisten. Man stelle sich "jedem sauberen Wettbewerb", heißt es in dem Schreiben.

Zugleich weisen die Geschäftsführer auf die negativen Konsequenzen hin. Für den amerikanischen Ableger von Owncloud, die Owncloud Inc. in Lexington (Massachusetts), habe der Hauptkreditgeber die Kreditlinie gestrichen. Man sei nun nach amerikanischem Recht gezwungen, die Firma zu schließen und die acht Mitarbeiter zu entlassen, was die Firma bedauere. Die GmbH betreffe diese Veränderung aber nicht unmittelbar.

Auf die Kritik am Umgang mit der Community reagieren die Owncloud-Macher indes nur halbherzig. Sie verweisen auf die Owncloud Foundation, die gegründet worden sei, um die Community zu stärken. Auf die Kritikpunkte an deren Konstruktion, etwa das zu unterzeichnende CLA und die Stimmverteilung, gehen sie allerdings nicht ein. Die Community-Edition bleibe aber das "Rückgrat" des Unternehmens.

Ähnliche Artikel

  • Nextcloud: Community-Fork von Owncloud

    Führende Owncloud-Entwickler, darunter auch der Gründer Frank Karlitschek, starten mit Nextcloud einen Fork des Codes und ein neues Unternehmen. Ziel ist es, ein besseres Gleichgewicht zwischen Unternehmen, Kunden und Nutzern herzustellen. Dafür hat sich das Team um Karlitschek viel vorgenommen.

  • Owncloud meldet Wachstum

    Der Hersteller der Private-Cloud-Software habe im letzten Jahr den Umsatz verdreifacht und den weltweiten Kundenstamm in den letzten zwölf Monaten verdoppelt.

  • Owncloud-Tipps vom BSI

    Ein Dokumente des Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) will darüber informieren, wie Nutzer ihre Owncloud-Installation am besten absichern.

  • Owncloud-Client in Version 2.0

    Owncloud hat seinen Enterprise-Desktop-Client in Version 2.0 veröffentlicht. Mit ihm erreicht ein Nutzer nun all seine Owncloud-Installationen aus einer Hand.

  • Owncloud 8.1 verbessert LDAP-Support und ändert Release-Modell

    Eine Reihe von Änderungen bringt das neue Owncloud 8.1 mit. Admins profitieren ebenso davon, wie Nutzer und Entwickler.

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.