Open Source im professionellen Einsatz

Owncloud-Foundation gegründet

31.05.2016

Owncloud hat heute die Gründung der Owncloud-Foundation bekannt gegeben. Die nicht gewinnorientierte Einrichtung kümmert sich satzungsgemäß um die Verwaltung des Owncloud-Ecosystems und soll die Funktionsfähigkeit und Verfügbarkeit des freien Projektes gewährleisten.

158

Owncloud ist eine populäre Open-Source-Software zum Synchronisieren und Teilen von Dateien – entwickelt von mehr als 1 000 Mitwirkenden und eingesetzt von über zehn Millionen Nutzern.

Die Owncloud-Foundation verwaltet und fördert die Vision, Richtung und Entwicklung des zugehörigen Ökosystems als vollständig Open-Source- und Community-basiertes Projekt. Die Foundation soll weltweit die Teilnahme an der Entwicklung und die Akzeptanz unter den Anwendern erhöhen. Außerdem stellt sie die Fortführung des Projektes ungeachtet aller kommerziellen Bestrebungen sicher.

Die Satzung sieht für die Organisation ein Board of Directors sowie Arbeitsgruppen vor, die von Mitgliedern der Foundation geleitet werden. Das Board der Foundation setzt sich aus sieben Mitgliedern zusammen, die die Bandbreite des Owncloud-Ecosystems abbilden, von sehr aktiven Mitwirkenden bis hin zu sehr großen Installationen. Die Namen aller Boardmitglieder werden bis Mitte Juli 2016 bekannt gegeben. Die ersten Arbeitsgruppen werden sich vor allem mit den Bereichen Architektur, Marketing, Sicherheit und der Organisation der jährlichen Owncloud Contributor Conference befassen.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.