Open Source im professionellen Einsatz

Owncloud 6 verbessert Design und Performance

10.10.2013

Wie der Owncloud-Entwickler Frank Karlitschek in seinem Blog bekannt gab, steht die Alpha-Version der sechsten Ausgabe ab sofort zur Verfügung. Die soll schneller, sicherer und stabiler sein und zahlreiche neue Features bringen. Ab sofort möge die Community sie testen und Feedback geben, wünscht sich Karlitschek.

184

Am Mittwoch gaben die Developer die Nummer sechs als Testversion frei, und die sei besser als alle bisherigen Versionen, ist sich Karlitschek sicher. Und sie habe "eine Unmenge von neuen, coolen Features" an Bord. Selbst wenn "die neue Eueren Hamster töten wird", lohne sich jetzt schon ein genauerer Blick auf Owncloud 6.

Activity, Performance, Previews und Avatar

Zu den wichtigsten Neuerungen zählt er neben dem verbesserten Design, unzähligen Bugfixes und Security-Enhancenments vor allem den neuen Activity Feed, mit dem Admins die Prozesse in der Wolke transparenter überwachen könnten. Auch die Performance habe man deutlich verbessert, Previews und Avatare eingebaut, das Conflict Handling optimiert und ein einfacheres Owncloud-APP-API eingebaut. Ebenfalls neu ist das REST-API fürs Sharing, die Share Notification und das verbesserte APP-Management.

Die erste Alpha von Owncloud 6 ist verfügbar. (Quelle: Owncloud)

Die PHP-Software Owncloud läuft auf Webservern und stellt zentralen Speicher bereit für Clients, die lokale Daten mit dem Server synchronisieren oder auch Dritten über HTTPS-Links freigeben. Das Webinterface bietet zahlreiche Möglichkeiten, eigene Apps zu integrieren und beispielsweise Groupware- oder Wiki-Daten einzubinden.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Ausgabe 11/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.