Open Source im professionellen Einsatz

Opera Dragonfly: Entwicklerwerkzeug im Browser

05.05.2011

Opera hat die Version 1.0 seiner für Webentwickler und Webdesigner gedachten Toolsammlung Dragonfly freigegeben.

126

Mit DOM-Inspektor, Javascript-Debugger, Netzwerkinspektion und einigen Werkzeugen für Designer, etwa die Verwaltung von Farben, Fonts und Styles soll Dragonfly beim Erstellen von Webseiten helfen. Dragonfly steckt ab Version 9.5 der Opera-Browser im Menü "Extras/Erweitert/Entwicklerwerkzeuge" und muss nicht eigens installiert werden. Aktualisierungen erfährt die Toolsammlung ebenfalls automatisch.

Inspektion: Dragonfly untersucht Webseiten mit diversen Tools.

Auch die Versionen Opera Mobile 9.5 Beta 1 und höher und Opera Devices SDK 9.7 und höher enthalten Dragonfly. Für Opera Mini gibt es keine Unterstützung, was an der Komprimierung der an Handys mit Opera Mini geschickten Daten liegt, schreiben die Entwickler bei Opera.

In der Dragonfly-Dokumentation sind weitere Informationen enthalten. Für Anwender empfiehlt sich auch ein Blick auf die Tastenkürzel. Dragonfly steht unter BSD-Lizenz.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.