Open Source im professionellen Einsatz

Opensuse wählt zwei neue Vorsitzende

14.01.2011

Das Führungsgremium von Novells Community-Distribution Opensuse hat bei seinen dritten Vorstandswahlen zwei Sitze zu vergeben, für die noch bis zum 26. Januar sieben Kandidaten zu Wahl stehen.

211

Neu gewählt wird für die Sitze von Pascal Bleser (nicht-Novell) und Opensuse-Urgestein Henne Vogelsang, deren zweijährige Wahlpersiode endet. Zur Wahl stellen sich der Linux-Sysadmin Chuck "PUP" Payne, der KDE-Vorständler Sebastian Kügler, der Griechenland-LUG-Gründer Kostas Koudaras, der Scribus-Mitgründer Peter Linnell, der Marketing-Management-Student Nelson Marques (alle nicht-Novell) und die beiden Novell-Mitarbeiter Sankar und Henne Vogelsang. Wählen darf allerdings nur, wer formelles Opensuse-Communitymitglied ist. Die Ergebnisse sollen noch am 26. Januar bekannt gegeben werden.

Einzelheiten zu allen Kandidaten sowie die Selbstbeschreibungen sind im Wahl-Announcement zusammengetragen. Außerdem hat der Gnome-Entwickler und Novell-Mitarbeiter Vincent Untz den Kandidaten auf der Projekt-Mailingliste eine Reihe Fragen gestellt (zum Beispiel "Where will we find money for the Foundation?" oder "Do you care more about Free Software or Open Source?"). Alle haben geantwortet, was interessante Einblicke in ihre Motivlage gewährt.

Das Opensuse-Board übernimmt die Funktion eines Statthalters der Community, der die Opensuse-Politik Novell beeinflussen kann. Derzeit sind von den sechs Sitzen drei in Novells Hand, ein vierter wird von dem kürzlich von Novell ernannten Vositzenden Alan Clarke ausgefüllt. Die erste Vorstandswahl gab es 2008. Die jetzige Wahl, im Dezember ins Rollen gekommen, ist die dritte insgesamt und trägt offiziell den Namen "Vorstandswahl 2010".

Ähnliche Artikel

  • Zweite Opensuse-Wahlen ausgerufen

    Opensuse vergibt zwei alte und einen neuen Vorstandsposten an zwei Community-Mitglieder und einen Novell-Mitarbeiter.

  • Opensuse ruft zur Vorstands-Wahl

    Bis zum 24. September erwerben Opensuse-Mitwirkende per Mitgliedschaft das Wahlrecht oder stellen sich selbst zur Wahl. Das freie Linux-Projekt von Novell wählt im Oktober zum ersten Mal seinen Vorstand selbst.

  • Projektvorstände bei Fedora, Opensuse und Debian

    Wie besetzen Red Hat alias Fedora, Novell alias Opensuse und Debian ihre Projekt-Boards? Wer werkelt zur Zeit an offiziellen Positionen der freien Distributionen und welche Aufgaben kommen diesen Gremien zu? Anlässlich der jüngsten Neubesetzung bei Fedora vor einige Tagen gibt dieser Artikel einen Überblick über die derzeitige Projekt-Vorstandslandschaft der drei freien Distributionen.

  • Das Opensuse-Projekt hat einen neuen Vorstand

    Nachdem am vergangenen Samstag um Punkt 12 Uhr UTC die Wahlen für das neue Opensuse-Board zu Ende gingen, hat Marko Jung auf der Opensuse-Announce-Liste das Ergebnis bekannt gegeben.

  • Opensuse öffnet Entwicklung

    Die Distribution soll sich in Community-Projekteteams selbst verwalten. Das gab der Novell-Mitarbeiter und Opensuse-Entwickler Henne Vogelsang auf der Entwickler-Mailingliste bekannt.

comments powered by Disqus

Ausgabe 11/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.