Open Source im professionellen Einsatz

Open-Xchange und Dovecot fusionieren

19.03.2015

Open-Xchange AG and Dovecot OY geben heute den Zusammenschluss der beiden OpenSource Software-Hersteller bekannt. Kunden erhalten vom fusionierten Unternehmen umfassende E-Mail- und Collaboration-Lösungen aus seiner Hand.

182

Die Software-Angebote der beiden Hersteller ergänzen sich: Dovecot stellt das E-Mail-Backend, Open-Xchange liefert dazu die passende Java-Middleware, eine HTML5-basierte Benutzeroberfläche sowie Software-Module für den Datenzugriff mittels Smartphones und Tablets. Bereits heute nutzen zahlreiche Unternehmen, Hosting-, Telekommunikations- und Kabelanbieter die Kombination aus Dovecot und Open-Xchange für ihre E-Mail-Dienste.

Mit mehr als 2,9 Mio. Installationen weltweit und einem Marktanteil von 57 Prozent ist Dovecot der mit Abstand beliebteste IMAP-Server. Die Software von Open-Xchange wird als Cloud-Service von als 130 Millionen Menschen für E-Mail, Collaboration, Dateimanagement, Office Productivity und Real Time Communication genutzt.

Beide Unternehmen verbindet das Bekenntnis zum OpenSource-Prinzip, zu offenen Schnittstellen und Protokollen. Offene Protokolle und Schnittstellen stellen sicher, dass die Anwender mit ihren Daten nicht auf einen einzigen Service Provider festgelegt sind.

Formal wird Dovecot OY ein Tochterunternehmen der Open-Xchange AG. Die drei Gründer und Eigentümer von Dovecot OY, Timo Sirainen, Mikko Linnamäki und Markku Kenttä, werden Anteilseigner der Open-Xchange AG. Das gesamte Dovecot-Team bleibt im fusionierten Unternehmen, das mit rund 150 Mitarbeitern nun an den Standorten Nürnberg, Olpe, Hamburg, Helsinki und San Jose vertreten ist.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.