Open Source im professionellen Einsatz

Open-Stack-Anwender kommen reumütig zu VMware zurück

20.04.2016

VMware hat die Geschäftszahlen für das erste Quartal 2016 vorgestellt.

162

Der Gewinn stieg demnach im Jahresvergleich um fünf Prozent auf 1,59 Millarden US-Dollar. Dabei wuchs das Geschäft mit der Netzwerkvirtualisierungsplattform NSX um 100 Prozent von Jahr zu Jahr und das VMware Virtual SAN (VSAN) konnte sogar um 200 Prozent zulegen. Dagegen gingen die Umsätze bei der eigentlichen Computing-Virtualisierung um 10 Prozent zurück, der Gewinn um einen Prozentpunkt in diesem Bereich. Der Plan, diese Verluste mit einem besseren Geschäft im Netzwerk- und Storage-Bereich zu kompensieren, ging aber auf.

Finanzanalysten fragten VMwares CEO Pat Gelsinger auch nach dem Konkurrenten Open Stack. Seine Antwort: "Einige unserer Kunden haben versucht, aus verschiedenen Open-Stack-Distributionen oder -Komponenten Nutzen zu ziehen und Dutzende Ingenieure damit beauftragt. Am Ende waren sie nicht in der Lage eine zuverlässige und skalierbare Umgebung auf die Beine zu stellen." Wer mit Open Stack experimentierte, kam zu VMware zurück, so Gelsinger. "Das haben wir viele Male gesehen. Die Unausgereiftheit von Open Stack ist ein gut etabliertes Muster."

Ähnliche Artikel

  • VMware mit starkem zweiten Quartal

    VMware hat die Ergebnisse seines zweiten Geschäftsquartals 2016 bekannt gegeben. Der Virtualisierungsspezialist hat laut seinem Finanzbericht demnach einen Umsatz von 1,69 Milliarden US-Dollar erzielt.

  • VMworld Europe

    Längst haben sich die großen Cloudprovider – Amazon, Microsoft, Google oder IBM – in Stellung gebracht, und auch Dell will sich mit der Tochter VMware (die Dell zusammen mit EMC jüngst eingekauft hat) strategisch in einem Markt positionieren, den man mittelfristig vom Cloud Computing bestimmt sieht.

  • Mirantis Open Stack 8.0 erschienen

    Mirantis hat die neue Version Mirantis Open Stack 8.0 freigegeben. In das Produkt sind die Rückmeldungen aus fast 1 500 Open-Stack-Umgebungen eingeflossen.

  • Breites Angebot bleibt Ziel von VMware

    Im Rahmen seiner Keynote auf der VMworld 2017 gab VMwares CEO Pat Gelsinger einen Überblick über die Firmenstrategie und kündigte diverse Neuerungen an.

  • Open Stack verursacht Turbulenzen

    Boris Renski, Mitbegründer des Open-Stack-Experten Mirantis, plauderte gegenüber Business Insider aus dem Nähkästchen. Demnach wollen Pay-Pal und Ebay zukünftig auf zehntausenden Servern Vmware durch Open Stack ersetzen.

comments powered by Disqus

Ausgabe 11/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.