Open Source im professionellen Einsatz

Open Source System Management Conference in Bozen

31.03.2014

Das Unternehmen Würth Phoenix lädt am 10. April zur Open Source System Management Conference 2014 nach Bozen in Südtirol ein.

194

Die kostenlose eintägige Konferenz beschäftigt sich mit dem IT-System- und Service-Management mittels Open-Source-Software. Zum Auftakt spricht Jon "maddog" Hall über Marktstrategien für Open-Source-Softwarelösungen in diesem Einsatzbereich. Der Analyst John Rakowski von Forrester Research erörtert Leitlinien für eine kundenorientierte Service-Strategie.

Andreas Ericsson, Chefentwickler von Nagios 4, Luca Deri, Gründer von Ntop, sowie Peter Haag von Nfdump und NfSen erzählen das Neueste aus ihren Open-Source-Projekten. Aus der Praxis mit dem hauseigenen Monitoring-Produkt NetEye berichtet Georg Kostner von Würth Phoenix. Daneben bringt Flavia Marzano eine wissenschaftliche Betrachtung von Open Source für die öffentliche Verwaltung ein.

Weitere Informationen gibt es auf der Konferenz-Homepage. Der Eintritt ist kostenlos, die Plätze aber beschränkt. Der Veranstalter bitte deshalb um baldige Registrierung.

Der Veranstalter überträgt alle Vorträge zudem als Live-Videostream. Im Anschluss sollen sie in einem Online-Archiv zur Verfügung stehen. Dort finden sich jetzt schon Aufzeichnungen von früheren Konferenzen.

Am Tag nach der Konferenz, 11. April, bietet Würth Phoenix für Interessierte drei kostenpflichtige Workshops zu End User Experience mit Al'exa und Sahi, zu EriZone und OTRS sowie zu erweiterten Kontrollmöglichkeiten mit SNMP an.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.